Mavericks,MountainLion,Yosemite,ElCapitan auf alten MacPro

  • Autor
  • Nachricht

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
1  Di Jan 07, 2014 14:41
.. geht seit letztem Jahr. Erstaunlich was?

Eigentlich geht das nicht, weil seit 10.8 und mit 10.9 nur noch 64 Bit Kernel gestartet werden, da diese Systeme nicht mit zwei Kerneln kommen, nämlich einem für 32 Bit und einem für 64 Bit Macs.

Das letzte System das noch einen 32 Bit Kernel bietet ist 10.7 .

Das wäre allerdings alles kein Problem wenn es da nicht das EFI ( oft auch Firmware genannt ) gäbe, das für den Rechnerstart notwendig ist und das auf alten Macs nur als 32 Bit EFI vorliegt und somit keine Kernelbefehle im 64 Bit Format versteht. Das EFI ist jenes MiniOS, das zuerst gestartet wird, die Hardware sucht und initialisiert und Gerätetreiber zuweist usw.

Ein findiger und sehr fleissiger japanischer Entwickler hat sich die Mühe gemacht und ein eigenes EFI geschrieben, das es schafft die 64 Bit Instruktionen des Kernels von Mac OS X 10.8 und höher für das vorhandene EFI32 zu übersetzen.

Um also 10.8 oder 10.9 auf einem MacPro 1,1 oder 2,1 zu installieren benötigt man dieses EFI und muss dem OS Installer noch klar machen, dass der Mac unterstütz ist, und nicht wie an Hand der Mainboardnummer feststellbar zu den eigentlich nicht unterstützten Macs gehört.

Bevor man also zur Tat schreiten kann muss man einige Dateien des Apple-Installers modifizieren.

Damit man sich nicht ganz arg in die Innereien wühlen muss gibt es aber jetzt auch ein Script das einem einen Haufen Arbeit abnimmt und einen USB Stick oder eine zweite leere Festplatte so vorbereitet, dass man das bereits heruntergeladene Mac OS X Paket mit 10.9 oder 10.8 darauf installieren kann.

Selbiges Script gibt es hier, wo man auch alles dazu nachlesen kann was man braucht:

http://oemden.com

Das Projekt heisst sixtyfouronthirtytwo "64on32" .

Im Forum von MacRumors gibt es einen Thread dazu wo der "Erfinder" des EFI und viele Anwender die Anfänge und Anfangswehwehchen beschreiben, die mittels 64on32 nun der Vergangenheit angehören.

http://forums.macrumors.com/showthread. ... 176&page=2

Gedacht ist das ganze für MacPros, aber es klappt wohl auch mit MacMinis und anderen Macs, sofern die Grafikkarte vom OS unterstützt wird. man sollte sich nicht von den ersten geposteten Fehlschlägen und Wehwehchen täuschen lassen, das Ganze ist mittlerweile relativ ausgereift und mehr als einen Blick wert.

Da ich schon die ganze Zeit auf dem MacPro vom 10.7 auf 10.8 will werde ich das ganze mal versuchen.

Ich denke, ich komme morgen oder so dazu mir das im Detail anzusehen und muss mir aber zuerst mal den 10.8 Installer runterladen, was ich auf dem MacBookPro mache, da der Download nur von "unterstützten" Macs her klappt..

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
2  Di Jan 07, 2014 15:27
Generell genügt es auch auf einem externen Volume ein 10.8 oder 10.9 einzuspielen, und zwar von einem kompatiblen Mac aus.

Dann ersetzt man das EFI dort drin.

Dann startet man den MacPro davon und kann ggfs. die ganze Chose auf eine interne Platte klonen.

Das EFI gehört an ZWEI Stellen:
System/Library/CoreServices/boot.efi
usr/standalone/i386/boot.efi

Man muss das alte EFI zuvor freischalten, da es mit dem Schlösschen im Icon abgeschlossen ist. Aufschliessen und als Superuser im Terminal das neue EFI dort hin kopieren und das alte EFI ersetzen.

Wer das probieren möchte dem hänge ich das EFI als gezippte Datei hier an.


ACHTUNG: Dieses EFI geht wirklich nur mit 10.8 oder 10.9, nicht mit älteren OS!
Dateianhänge
boot.efi.zip
(252.75 KiB) 164-mal heruntergeladen
3  Di Jan 07, 2014 15:30
kate hat geschrieben:... werde ich das ganze mal versuchen.

Ich denke, ich komme morgen oder so dazu mir das im Detail anzusehen...

ach, das find ich aber interessant (habe noch einen alten Mac Mini, der "nur" mit Lion läuft)

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
4  Di Jan 07, 2014 15:44
Wenn die Grafik deines Mini mit 10.8 oder 10.9 kompatibel ist sollte das klappen.

Ggfs. muss man die Kernelextensions für Audio und USB aus 10.6 oder 10.7 nehmen wie ich gelesen habe, aber ich glaube das betrifft nur wirklich ältere Minis die auch kein 10.7 können.

Convenant

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Karlsruhe
5  Di Jan 07, 2014 16:43
Awesome! Das wäre so unfassbar gut, täte das tun!
Hier kommt keiner lebend raus. Wie soll das auch funktionieren? Göttliche Intervention?! Die ist doch schon seit Anfang der 70er verboten!

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
6  Di Jan 07, 2014 17:05
Sieht schoen gemacht aus, ein nativer Mac als Hackintosh ;-)
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
7  Di Jan 07, 2014 17:11
Das ist kein Hackintosh da man keinen Bootloader wie Chamäleon benötigt. Das funktioniert wirklich einfach nur durch ein EFI was 64Bit<->32Bit Instruktionen schaufelt.

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
8  Di Jan 07, 2014 17:19
Das wollte ich so auch nicht gesagt haben, wobei ein Hackintosh mit EFI-X Modul auch keinen Bootloader braucht und die mit UEFI auf dem Board vielleicht auch bald nicht mehr.

Aber die Problemstellung und einige Ablaeufe sehr doch aehnlich bis gleich aus.
Z.B. ist das laden von kexten fuer bestimmte Grakas und andere Komponenten Kerngeschaeft bei Hackintoshes und dem Macianer bisher unbekannt.
Das "Surprise and Delight Feature" eines Macs dass ich aus jedem 10.N kompatiblen Mac die Platte herausnehmen und in einen anderen 10.N kompatiblen hereinstecken kann, geht dabei auch floeten.

Genauso kommt die bekannte Frage: Laeuft der MacPro nach einem 10.9.X Update noch sauber hoch? Das geht sicher noch, aber nicht mehr so unbedarft wie im supporteten Mac.

Ich meinte das sehr ernst dass ich das fuer eine schoene und schoen gemachte Loesung halte, aber sie sieht halt mehr nach Hackintosh als nach Macintosh aus.
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.

dimoe

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Rhein+Mosel
9  Di Jan 07, 2014 18:41
Danke für die Info Kate,

bisher habe ich 10.9 nur zur Probe in Parallels installiert, da ich das gleiche System auf allen Rechnern (MacPro 2006, MacBookPro 2009, MacMini 2011) haben will

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
10  Mi Jan 08, 2014 23:27
duke98 hat geschrieben:.. Laeuft der MacPro nach einem 10.9.X Update noch sauber hoch? Das geht sicher noch, aber nicht mehr so unbedarft wie im supporteten Mac....


Ja. Solange das bootefi durch ein Update nicht überschrieben wird ist alles i.O.
Das Update auf 10.9.1 ist wie auf jedem anderen Mac.

Das mit den Grakas ist nur dann notwendig wenn man in 10.9 eben keine kext für den verbauten Typ drin hat, weil da einige Typen aussen gelassen wurden. Ist eine Graka mit 10.8 oder 10.9 kompatibel, dann läuft die auch sofort weil der Treiber an Bord ist.

Maverircks läuft ja nur aus drei Gründen nicht auf einem MacPro 1,1:

1. er steht nicht in der Liste der unterstützten Modelle und Mainboards, die jedes MacOS auf der Platte speichert und deswegen weigert sich der Installer.
2. er hat kein 64 Bit EFI zum Laden des 64 Bit Kernels
3. er besitzt von Hause aus keine kompatible Grafikkarte.

1+3 lässt sich einfach korrigieren.
und für 2 gibt es jetzt auch eine Lösung.

Weil ich faul war hab ich auf einer externen Platte mal ein 10.8 installiert (vom MacBookPro aus, und weil ich auf dem MacPro lieber ein 10.8.5 hab und kein 10.9.1) und dann per Migrationsassistent die Sachen von 10.7 rüberholen lassen. Dann habe ich lediglich an den beiden Stellen das neue EFI hinkopiert.

Der MacPro startet von dieser Platte wie eine 1. Es klappt.
Natürlich habe ich eine kompatible ATI Graka da drin und nicht mehr die Originalgraka.

Jetzt werde ich den MacPro komplett auf 10.8.5 umstellen. :-)
11  Mi Jan 08, 2014 23:57
Richtig interessant wird es, wenn GPU-mäßig in die Vollen gehen möchte. Denn die 7950 hat zwar ein 32 und 64 Bit EFI, genau wie die 5770 oder 5870, allerdings wurden die 32 Bit Treiber im OS künstlich kastriert so das die Karte im Mac Pro < 3,1 sich direkt nach dem sichtbaren Bootscreen mit einer hübschen KP verabschiedet hat. Beim Start kann man also das - schon immer - funktionierenden 32 Bit EFI der Karte nutzen und im Betrieb nun Dank der Übersetzung die 64 Bit Treiber von 10.8 oder 10.9. Jede 7870, 7950 oder 7970 könnte man so fit für den Mac Pro 1,1 oder 2,1 machen.

polysom

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Dresden
12  Do Jan 09, 2014 0:25
Ich wäre ja schon froh wenn ich auf dem Macmini2,1 meiner Eltern irgendwie 10.9 draufbekomen würde (so, dass dann auch hinterher alles geht, ohne dauernde KernelPaniks und so).
Bild
Solange Kakaobohnen an Bäumen wachsen, ist Schokolade für mich Obst.
Homepage - Securebird - Soundcloud - Mixcloud

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
13  Fr Jan 10, 2014 12:21
Der Mini 2,1 sollte einen Versuch wert sein.

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
14  Fr Jan 10, 2014 13:03
Ich bin jetzt auf meinem MacPro nun ganz unter 10.8.5 unterwegs.

Ich hab's jetzt auch mal mit dem Toolskript 64zu32 gemacht.
Das geht auch sehr schön.

Was man benötigt:

1. Ein Backup von dem man dann per Migrationsassistent alles überspielen kann
2. Ein 10.8 oder 10.9 Installationspaket
3. Einen 8 GB USB Stick oder eine weitere kleine Platte
4. Das Script von oben

Man installiert das Script SFOTT und der Installer legt es unter den Dienstprogrammen ab. Mit Doppelklick starten, das Terminal wird geöffnet und das Script läuft. Es besitzt ein Menü mit Textführung, man muss ausser der Entertaste und den Ziffern für die Auswahl der Menüpunkte nix seltsames eintippen.

Eigentlich ist das Script selbsterklärend:

Zuerst wählt man im Script unter den Settings aus welche Festplatte/USB Stick man zum Erstellen eines modifizierten Installers verwenden will, dieses Medium wird dann gelöscht und bekommt ein Startsystem verpasst. So umgeht man Apples Installationsblockade.

Dann wählt man noch das zu installierende System aus 10.8 oder 10.9 und teilt mit wo sich das Appleinstallationspaket dazu befindet.

Man wählt das Volume auf dem man das neue System installieren will, also die übliche Startplatte meistens, immer ein Backup vorher machen!

Dann wählt man noch aus welchen Mac man als Zielsystem haben will, in der Regel ist das der, auf dem man gerade arbeitet. Man schaue sich diese Einstellungen einfach mal an und lese die Erläuterungen dazu.

Dann wählt man im Hauptmenü das Erstellen eines neue "Key" aus und dann wählt man im Menü "Automatisch" aus.

Das Hilfsmedium (USB oder Platte) wird formatiert, partitioniert und mit dem Namen SFOTT (sixtyfouronthirtytwo) versehen, dort werden alle notwendigen Änderungen abgelegt und die Installerlinks erzeugt. Braucht man aber nicht zu wissen, das läuft einfach und wenn es fertig ist, nach etwa 5 Minuten oder so, ist das Script fertig.

Dann lässte man den Mac von dem Medium SFOTT als Startvolume starten. Nach dem Start meldet sich der Appleinstaller und installiert, wie man es gewohnt ist, das neue System, also 10.8 oder 10.9 unter Verwendung des vorhandenen Originalapplepakets. Man kann da dann wie bekannt auch wählen, ob man seine Daten und Programme usw. per Migrationsassi ins neue System übertragen lassen will. Also wählt man hier z.B. das Backup. Oder man installiert über das vorhandene System drüber. Das ist aber wegen des Mitschleppens alten Mülls nicht immer optimal.

Wie üblich startet der Mac danach neu und man ist im neuen System unterwegs. Einziger Unterschied ist die Anwesenheit des neuen EFI im System. Falls mal ein Update das EFI überschreiben sollte muss man vor dem Neustart das EFI erneut installieren. Das macht das Script auch, es gibt einen Menüpunkt dafür. Natürlich geht das auch von Hand.

Updates und so weiter funktionieren danach wie gewohnt. Das Update von 10.9 auf 10.9.1 z.B. funktioniert wie gewohnt.

Es ist so, als ob man ganz normal ein neues System installiert hätte.

Da aber 10.8 und 10.9 kompatible Grafikkarten voraussetzen, die in alten MacPro nicht verbaut worden sind, muss man vorher mal schauen ob man seinen Mac mal aufrüsten kann.

Das Hilfsvolume SFOTT kann man nachher wieder umformulieren und für was anderes verwenden.

Ich kann das für MacPro 1,1 und 2,1 einfach nur empfehlen.

Adieu 10.7 :D

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
15  Fr Jan 10, 2014 14:14
Cool
Was ich nicht verstanden habe ist das Umgehen der Installationsblockade mit Hilfe des "Startsystyems" auf der anderen Platte.
Wird dem Installer nicht vorgegaukelt es waere ein MacPro 3.1 ?
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
16  Fr Jan 10, 2014 15:24
Nein, das Script fügt den vorhandenen Listen unterstützter Macs die Nummer und die Mainboardnummer deines Macs hinzu.

Da der Installer diese Listen abfragt, es gibt zwei davon, wird dem Installer einfach gezeigt, dass dein Mac ok ist. Der Installer fragt einfach die Listen des Startvolumes ab, findet er die modifizierten ist alles ok. Unbedingt notwendig wäre das nicht, man kann auch die vorhandenen Listen auf dem Startvolume ändern, sogar von Hand, aber das Script erlaubt auch die Erstellung von Startvolumes für andere Macs als der, auf dem das ganze gemacht wird. Deswegen dieser kleine Umweg.

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
17  Fr Jan 10, 2014 16:37
:D .. einen will ich noch rauslassen: 10.8.5 ist echt flotter als 10.7 !

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
18  Fr Jan 10, 2014 16:39
Stimmt. Und 10.9 ist nicht langsamer. ;)

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
19  Fr Jan 10, 2014 16:46
Jetzt kommt demnächst noch eine SSD in einen der PCI Slots ..

.. zurücklehn! :-)

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
20  Fr Jan 10, 2014 16:54
Aaaaaah, danke.

Das wird beim Hackintosh ja fuer gewoehnlich andersherum gemacht.
Aber wenn der Mac bei der Installation meint er waere ein MacPro 1.1, dann meint er vermutlich beim Laufen auch er waere ein MacPro 1.1 - dann muss er aber doch auch wissen was ein MacPro 1.1 ist damit er im Netz das passende Bild zeigt zum Beispiel (schwaches Beispiel).
Muss OSX nicht auch beim Boot wissen welchen Mac er vor sich hat um die passende kexte zu laden oder fragt OSX das individuell ab / cached das?

Da merkt man erst wie wenig man ueber OSX weiss, weil das immer alles ab Werk so wie geschmiert laeuft.
Ich glaube ich muss mal meinen iMac mit Apfel-v starten; das habe ich tatsaechlich noch NIE gemacht.
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
21  Fr Jan 10, 2014 17:05
duke98 hat geschrieben:Aaaaaah, danke.


Bitte.

duke98 hat geschrieben:Aber wenn der Mac bei der Installation meint er waere ein MacPro 1.1, dann meint er vermutlich beim Laufen auch er waere ein MacPro 1.1 - dann muss er aber doch auch wissen was ein MacPro 1.1 ist damit er im Netz das passende Bild zeigt zum Beispiel (schwaches Beispiel).


Da ich die Firmware geändert habe meint mein MacPro zwar er sei ein 2,1, aber er war mal ein 1,1.
Firmwareänderung war nur wünschenswert, damit er die neuen CPUs auch als solche erkennt. Das kann man sich auch schenken, die CPUs nutzt er auch so. Egal ob MacPro 1,1 oder 2,1, oder MacBook Pro… beim Start wird die vorhandene Hardware gescannt und die dazu passenden kext geladen, deswegen kann man ja meist auch andere Macs mit einer Platte starten, die bei der Installation an einem anderen Mac hing. Scannen tut er aber nur einmal, dann liegt das im kextcache. Es sei denn man löscht den ;-)

Alle MacPro haben als Netzbildchen das gleiche Icon..das macht da nix :D


duke98 hat geschrieben:Da merkt man erst wie wenig man ueber OSX weiss, weil das immer alles ab Werk so wie geschmiert laeuft.
Ich glaube ich muss mal meinen iMac mit Apfel-v starten; das habe ich tatsaechlich noch NIE gemacht.


Das sieht lustig aus und versetzt manchen in Panik wenn das mal unerwartet geschieht!

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
22  Fr Jan 10, 2014 17:11
Wem das ganze etwas unheimlich bleibt, kann gerne von mir Tips bekommen wie man das selbst machen kann, ohne dass man angstschwitzige Pfötchen haben muss.

dimoe

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Rhein+Mosel
23  Fr Jan 10, 2014 19:05
ich habe jetzt 10.8.4 von meinem Mini auf eine Partition im Pro geclont, das boot.efi kopiert und es läuft! (als root mit Pathfinder kopiert, also sogar ohne Terminal!)



Geekbench ist auch gut (so wie mit 10.6.8 )


jetzt installier ich mal das ComboUpdate auf 10.8.5

Nochmal
Danke Kate

dimoe

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Rhein+Mosel
24  Fr Jan 10, 2014 20:47
Kate hatte es ja schon angedeutet:
ein ComboUpdate überschreibt die boot.efi, ich konnte es aber schnell wieder ersetzen (10.6.8 läuft ja noch auf einer anderen Partition)

polysom

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Dresden
25  Fr Jan 10, 2014 21:26
kate hat geschrieben:Der Mini 2,1 sollte einen Versuch wert sein.

Der MM2,1 hat aber schon ein 64bit-EFI. Vermute der steht nur nicht in der Liste der kompatiblen Macs.
http://www.everymac.com/systems/apple/m ... specs.html
Bild
Solange Kakaobohnen an Bäumen wachsen, ist Schokolade für mich Obst.
Homepage - Securebird - Soundcloud - Mixcloud
26  Sa Jan 11, 2014 11:08
Ich habe auf meinem MacPro 2.1 auf einer Platte das System 10.7.5 zur Probe (keine Lizenz) vom Vorbesitzer. Ich habe aber auch noch eine gekaufte aber nie benutzte Install-DVD mit Schneeleo. Und eine "Upgrade-DVD" mit der gleichen Version 10.6.3. Kann aber auf den Kartons keine Angaben zur Registrierung finden, nur einige Nummern an der schmalen Vorderseite.
Frage a) Ist 10.8.5 auf meinem Rechner (MacPro 2.1) möglich, und ist es sinnvoll? Ist die Geschwindigkeit beim Bild bearbeiten besser? Wo liegen sonst die Vorzüge? Ich benutze den Rechner ausschließlich zur Bildbearbeitung.

Frage b) Kann ich von der Schneeleo-Installation aus auf 10.8.5 aktualisieren? Oder muß ich das System als DVD kaufen?

Ergänzung: Es ist ein MacPro 2.1 mit
2x3 GHz Quadcore Intel Xeon
11 GB RAM
NVIDEA GeForce 7300 GT
27  Sa Jan 11, 2014 11:40
Pablito hat geschrieben:...NVIDIA GeForce 7300 GT


Die Grafikkarte ist nicht geeignet.
28  Sa Jan 11, 2014 12:23
mac-bitch hat geschrieben:Die Grafikkarte ist nicht geeignet.

Welche bräuchte ich denn? Ist der Austausch wirtschaftlich sinnvoll? Und bringt 10.8.5 gegenüber 10.7.5 für meine Zwecke überhaupt einen Gewinn?

Convenant

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Karlsruhe
29  Sa Jan 11, 2014 14:04
Nein. Mein Tipp: lass es. Du bist ohnehin ein Garant für obskure Mac-Probleme. Das würde nicht gut enden!
Hier kommt keiner lebend raus. Wie soll das auch funktionieren? Göttliche Intervention?! Die ist doch schon seit Anfang der 70er verboten!

manuel

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Kreuzlingen, Switzerland
30  Sa Jan 11, 2014 14:15
:D
"Diese Stadt hat absolut kein Flair. Stuttgart ist das Microsoft der Städte." - maiden
Nächste

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: lamariposa