Banking mit MoneyMoney

  • Autor
  • Nachricht
1  Di Dez 30, 2014 23:43
Hallo,

mir ist beim Stöbern im MacApp Store das Programm MoneyMoney aufgefallen:

https://itunes.apple.com/de/app/moneymo ... 8314?mt=12

Nachdem es so viele gute Renzensionen erhalten hat, habe ich es kurz entschlossen gekauft, weil mir mein Bank X eigentlich noch nie so richtig gefallen hat. Auffallend jedoch die vielen Umsteiger von anderen Banking-Programmen.

Ich verwende es mit mehreren Konten bei der Sparkasse und einem HBCI-Kartenterminal von ReinerSCT. Besonders einfach war die Einrichtung des Programms. Bankleitzahl, Log-In-ID und PIN eingeben und dann einmal die Geheimnummer. Nach ein paar Sekunden waren alle Konten im Programm und ließen sich verwalten. Ich würde es mal vorsichtig als empfehlenswert betrachten :)


Grüße

Gandalf
Irgendwas bleibt immer übrig (unbekannter Automechaniker)
2  Mi Dez 31, 2014 11:52
Danke für den Tipp! Als mehr oder minder enttäuschter Outbank-Kunde suchte ich auch schon nach einem adäquaten Ersatz.

Dies hier scheint mir ein solcher, also danke. Über die Homepage des Herstellers kommt man auch an eine Demo-Version, die ich bei Banking Apps immer zuvor testen würde, da manches Mal doch einige Konten u. U. nicht unterstützt werden.

http://moneymoney-app.com/

Gruss

kaulebeen

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Oben, unterm Dach
3  Mi Dez 31, 2014 12:48
Danke für den Tipp. Bin auch am überlegen, ob ich mein BankX upgrade oder was anderes versuche.
...ich bin nicht abergläubig, das bringt nämlich Unglück!
Zu verkaufen

macline

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: BER/BIR
4  Mi Dez 31, 2014 13:28
Ich bin am Überlegen ob ich es überhaupt mal mit einem Bankingprogramm versuche. Ich sehe noch nicht so ganz die Vorteile bei meinen paar Ü's im Monat. Wenn es welche gibt, könnt ihr sie benennen?
Zorn gibt der Vernunft die Wucht über das Böse
Gregor der Grosse (540-604)
--
“Wenn man weiss, wer der Böse ist, hat der Tag Struktur.”
V.P.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
5  Mi Dez 31, 2014 13:32
mehrere Konten, evtl. PayPal, Fonts und nicht zuletzt eine History der Umsätze über die allgemeinen 6 Monate hinaus an zentraler Stelle.
Gibt sicher noch mehr Vorteile ;-)

kaulebeen

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Oben, unterm Dach
6  Mi Dez 31, 2014 13:53
macline hat geschrieben:Ich bin am Überlegen ob ich es überhaupt mal mit einem Bankingprogramm versuche. Ich sehe noch nicht so ganz die Vorteile bei meinen paar Ü's im Monat. Wenn es welche gibt, könnt ihr sie benennen?

Ja, zumindest für mich. :)
Historie bis 2003 zurück, damals hab ich mit BankX 1.x angefangen.
Bevor ich in einem Stapel Kontoauszügen suche hab ich in BankX schon gefunden.
Bequeme (Sammel)Überweisungen, Vorlagenverwaltung, smartes Kopieren von Zahlungsangaben. Auswertungen, Kategorisierung…

Was mich an BankX stört, ist die Upgradepolitik. Fast jährlich ein Majorrelease und dann wieder zahlen. Kommt man aber auch nicht wirklich drum herum, da die Banken gerne mal was ändern, was in der alten Version nicht unterstützt wird.

Das wird bei MoneyMoney zwar genau so gehandhabt, aber zu einem geringeren Preis.
Für die Kohle, die ASH bisher von mir bekommen hat kann ich mir bis zur Rente jährlich MoneyMoney neu kaufen.
...ich bin nicht abergläubig, das bringt nämlich Unglück!
Zu verkaufen

TOM

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Taunus Hills
7  Mi Dez 31, 2014 14:27
Danke für den Tipp,

ich werde die Demoversion erst einmal testen.

Schade, dass die meisten Banken HBCI per Kartenterminal nicht anbieten. Habe den Vorteil auch nur bei der 1822direkt.

TOM
Gruß TOM

Gewalt, egal von wem und gegen wen, lehne ich ab!
8  Mi Dez 31, 2014 17:56
Nach Test der DemoVersion, sprich: alle möglichen Konten eingerichtet, Umsätze importiert etc: gekauft. Sehr schön! Bin sehr zufrieden.

pc13

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Blmbg. b. Bln.
9  Mi Dez 31, 2014 20:08
Eine kostenlose (Donationware) Alternative, die einiges bietet und problemlos funioniert, kann man hier bekommen:
http://www.pecuniabanking.de
Wenn wir aufhören zu diskutieren, sondern uns nur noch moralisch diskreditieren, dann wird ein wesentliches Element unserer Demokratie zerstört.

Optimismus ist sehr oft eine Form von Informationsmangel.

soma

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Bodensee
10  Di Jan 06, 2015 9:49
Hab mir eben mal die Demoversion runtergeladen und zwei Konten eingerichtet. Das ging einfach und schnell. Spiele jetzt ein bißchen rum und muß bisher sagen, dass ich sehr angetan bin von dem Programm. Werde in den nächsten Tagen wohl kaufen, denn für den Preis ist das wirklich eine gute app.
Vielen Dank für den Tipp, Gandalf. :super:

macline

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: BER/BIR
11  Di Jan 06, 2015 13:04
Ich bin auch ganz angetan, es ist sehr übersichtlich. Mühelose Synchronisation mit Paypal und 1822direkt.
Zorn gibt der Vernunft die Wucht über das Böse
Gregor der Grosse (540-604)
--
“Wenn man weiss, wer der Böse ist, hat der Tag Struktur.”
V.P.

TOM

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Taunus Hills
12  Di Jan 06, 2015 14:01
macline hat geschrieben:Ich bin auch ganz angetan, es ist sehr übersichtlich. Mühelose Synchronisation mit Paypal und 1822direkt.
Hast Du einen Kartenleser für 1822d im Einsatz?

TOM
Gruß TOM

Gewalt, egal von wem und gegen wen, lehne ich ab!

macline

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: BER/BIR
13  Di Jan 06, 2015 15:24
Nein, warum fragst Du? :o
Zuletzt geändert von macline am Di Jan 06, 2015 16:07, insgesamt 1-mal geändert.
Zorn gibt der Vernunft die Wucht über das Böse
Gregor der Grosse (540-604)
--
“Wenn man weiss, wer der Böse ist, hat der Tag Struktur.”
V.P.
14  Di Jan 06, 2015 15:51
Hallo,

freu' mich, dass einige von euch das Programm auch gut finden. Ich habe jetzt schon etliche unterschiedliche Funktionen benutzt, nach einigem Probieren auch das Auftragsbuch gefunden. Ich glaube, man kann das Programm tatsächlich empfehlen :)


Grüße

Gandalf
Irgendwas bleibt immer übrig (unbekannter Automechaniker)

TOM

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Taunus Hills
15  Di Jan 06, 2015 23:21
macline hat geschrieben:Nein, warum fragst Du? :o

Danke
Bin ebenfalls bei der 1822 Kunde und habe einen alten Kartenleser welcher nur unter WIN funktioniert.
Ich liebäugle mit dem Reiner SCT Kartenleser
http://www.reiner-sct.com/produkte/chip ... html?pEl=4
und hätte gerne gewusst ob der mit der 1822 und OS X gut zusammen arbeitet.


Gruß TOM
Gruß TOM

Gewalt, egal von wem und gegen wen, lehne ich ab!

pc13

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Blmbg. b. Bln.
16  Di Jan 06, 2015 23:30
Mit OSX auf jeden Fall.
Wenn wir aufhören zu diskutieren, sondern uns nur noch moralisch diskreditieren, dann wird ein wesentliches Element unserer Demokratie zerstört.

Optimismus ist sehr oft eine Form von Informationsmangel.
17  Di Jan 06, 2015 23:31
Hallo,

im Eingangsposting von mir ist deine Frage eigentlich schon beantwortet ;)

Die aktuellen Modelle von ReinerSCT unterscheiden sich nicht vom Treiber her, sondern bieten nur unterschiedliche zusätzliche Features, je teurer sie sind. Mit dem Mac vertragen sie sich alle bestens und die Treiber werden gut gepflegt :)


Grüße

Gandalf
Irgendwas bleibt immer übrig (unbekannter Automechaniker)

TOM

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Taunus Hills
18  Di Jan 06, 2015 23:35
Danke, hauptsächlich geht es mir um die Frage ob der Kartenleser mit der 1822 HBCI Software funktioniert.
Mein alter Kartenleser WIN funktionierte Damals bei der Dresdner Bank, jedoch nicht bei der 1822direkt. Ein anderer Kartenleser akzeptierte dann beide Zugänge.
Gruß TOM

Gewalt, egal von wem und gegen wen, lehne ich ab!
19  Di Jan 06, 2015 23:38
Hallo,

da wirst du leider selber Versuchskaninchen spielen müssen. Manche exotische Bank hält sich nicht an die üblichen Standards und dann geht's nicht. Am besten den Reader online kaufen, dann kannst du ihn im Notfall zurückgeben, wenn er mit deiner Bank nicht funktioniert :nicken:


Grüße

Gandalf
Irgendwas bleibt immer übrig (unbekannter Automechaniker)

macline

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: BER/BIR
20  Mi Jan 07, 2015 0:14
Tom, was 1822 angeht, denke ich schon, dass Reiner Leser funktionieren sollten. Ist jedenfalls so bei denen zu lesen. Und so wie Gandalf schon schrub, unterscheiden sie sich preislich nur durch ihre Funktionen. Klasse 3 sollte aber sein. Wahrscheinlich lag es bei Deinem alten Leser daran. In der Bucht sind einige Leser etwas günstiger. Ich hatte heute mal geschaut und den hier entdeckt.

Aber ich habe auch ne Frage. Ist denn das online Verfahren mit HBCI Karte und Terminal so viel sicherer als die Pin/Tan Eingabe Methode?
Reiner sagt dazu, dass die Terminals durch ein eigenen Firewall gegen evtl. auf dem Rechner befindl. Schadsoftware abgeschirmt sind und so die Tastatur Eingaben nicht mitgelesen werden können.
Das wäre ein Punkt...gibt es noch Weitere?
Zuletzt geändert von macline am Mi Jan 07, 2015 0:50, insgesamt 2-mal geändert.
Zorn gibt der Vernunft die Wucht über das Böse
Gregor der Grosse (540-604)
--
“Wenn man weiss, wer der Böse ist, hat der Tag Struktur.”
V.P.
21  Mi Jan 07, 2015 0:34
Zwischenfrage: Geht es euch bei der Verwendung von eigener Banking-Software eher um mehr Sicherheit, oder um die erweiterten Möglichkeiten damit auf dem eigenen Rechner.

(In Österreich ist HBCI nämlich so gut wie unbekannt, es wird von den Banken auch nicht angeboten. Hier wird im Prinzip nur das TAN-Verfahren mittels TAN-Liste oder TAN-SMS angewandt. Leider.)
Bedenkt man, dass dies auch bei jedem Tauziehen die Maxime ist, ist es eine ziemlich unüberlegte Parole, die Chefs gerne ausgeben, wenn sie mit ernster Mine sagen:“Wir müssen alle an einem Strang ziehen.“

pc13

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Blmbg. b. Bln.
22  Mi Jan 07, 2015 8:29
Das HBCI Verfahren mit Kartenleser ist, insbesondere wenn man einen Leser mit eigener, gesicherter Tastatur verwendet, kaum angreifbar. Zumindest ist bis heute noch kein Fall bekannt geworden, wo es gelungen wäre, eine HBCI Kartenüberweisung zu manipulieren. Bei einigen anderen Verfahren sieht das ja ganz anders aus.
Wenn wir aufhören zu diskutieren, sondern uns nur noch moralisch diskreditieren, dann wird ein wesentliches Element unserer Demokratie zerstört.

Optimismus ist sehr oft eine Form von Informationsmangel.

TOM

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Taunus Hills
23  Mi Jan 07, 2015 9:06
macline hat geschrieben:Aber ich habe auch ne Frage. Ist denn das online Verfahren mit HBCI Karte und Terminal so viel sicherer als die Pin/Tan Eingabe Methode?

Auf jeden Fall! Das Verfahren mit Chipkarte gilt nach derzeitigem Stand der Technik als das sicherste Onlinebanking-Verfahren. Die Schlüssellänge verfügt über 2048 bit. Zusätzlich sorgen drei verschiedene Schlüssel und eine verschlüsselte Übertragung für höchste Sicherheit.
Beim erstmaligen Einrichten des Kartenleser generiert die Bankingsoftware mit dem privaten Schlüssel auf der Chipkarte (gesichert durch PIN) und im Zusammenspiel mit der Banking-Software der Bank einen öffentlichen Schlüssel. Aus diesem Schlüsselpaar wird eine INIzialisierung durchgeführt mit der ich der Bank die Einrichtung per Brief oder digital übermittle. Nach dem Einrichten genügt dann die persönliche PIN, auf dem Chipkartenleser einzugeben, um Transaktionen auszuführen.
Denn die Zugangs PIN wird über den Kartenleser eingegeben, wenn dieser eine verschlüsselte Verbindung mit dem Bankrechner aufgebaut hat. So haben evtl. Schadprogramme auf dem Rechner keine Chance die PIN zu erfassen oder persönliche Daten auszuspähen, da die Tastatur, Maus und Pad etc. in dem Augenblick ausgeblendet sind. Außerdem ist es sehr bequem in der Handhabung, ich brauche nicht jedes mal die TAN-Liste hervorholen, bzw einen TAN-Genertor nutzen. Die Finazsoftware generiert bei jeder Aktion aus dem Schlüsselpaar eine TAN.

Keine Ahnung ob das heute immer noch so ist, aber vor ein paar Jahren haben die Banken meist nur die von ihnen Vorgeschlagene Finanzsoftware unterstützt. Wenn man wie ich unterschiedliche Banken nutzt, wären dann unterschiedliche Finanzsoftware auf dem Rechner zu installieren. :(
Gruß TOM

Gewalt, egal von wem und gegen wen, lehne ich ab!

kaulebeen

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Oben, unterm Dach
24  Mi Jan 07, 2015 12:09
Ich bin ja derzeit am austesten, welche Bankingsoftware ich demnächst einsetzen werde. Mein bisheriges Fazit:

BankX(Pro): Bisher mein Bankingprogramm. Aufgrund der Upgradepreise hänge ich mittlerweile 2 Versionen hinterher :roll: Seit BankX 6 draussen ist, macht die 4er Version zicken beim Abruf meiner Konten, da werden Umsätze durcheinander gewürfelt oder es geht auch mal gar nix. Die aktuelle Demo hab ich gerade erst geladen, mal sehen, wie die sich schlägt.

MoneyMoney: Optik gefällt, unterstützt meine Bank, einfach zu nutzen und kann auch mit PayPal - in der engeren Auswahl

Pecunia: Optik nicht ganz maclike, aber in Ordnung, unterstützt meine Bank, guter Support, ein OpenSource Projekt, wo Featurewünsche auch mal länger warten müssen, da Fehlerbehebung Vorrang hat, nix payPal - derzeit mein Favorit, da die Community gerade bei Fehlern sehr schnell eingreift. Mit dem Fehlen von PayPal kann ich leben.

Moneyplex. grr, unflexible Oberfläche, umständlich zu bedienen, allerdings für Selbständige vielleicht nen Blick wert.
Zuletzt geändert von kaulebeen am Mi Jan 07, 2015 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
...ich bin nicht abergläubig, das bringt nämlich Unglück!
Zu verkaufen
25  Mi Jan 07, 2015 12:13
kaulebeen hat geschrieben:Ich bin ja derzeit am austesten, welche Bankingsoftware ...

redet hier niemand mehr über MacGiro? damit bin seit vielen Jahre mehr als zufrieden - auch mit dem Support.
https://www.med-i-bit.de

kaulebeen

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Oben, unterm Dach
26  Mi Jan 07, 2015 12:15
mama hat geschrieben:
kaulebeen hat geschrieben:Ich bin ja derzeit am austesten, welche Bankingsoftware ...

redet hier niemand mehr über MacGiro? damit bin seit vielen Jahre mehr als zufrieden - auch mit dem Support.
https://www.med-i-bit.de

Da war schon immer der Preis eine Hürde...
...ich bin nicht abergläubig, das bringt nämlich Unglück!
Zu verkaufen

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
27  Mi Jan 07, 2015 12:44
Ich komme ja mit Outbank sehr gut klar. Allerdings sind meine Ansprüche wohl auch sehr gering, was Onlinebanking angeht (Kontostand für ein Konto prüfen, Geldabgänge zuordnen, ab und zu eine Überweisung mit SMS-Tan).

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
28  Mi Jan 07, 2015 12:51
Ich komme ja mit Outbank sehr gut klar.
Ich ebenso! Hätte auch gern gewusst, was zergchen speziell für Enttäuschungen zu berichten hätte.

btw: parallel läuft auch StarMoney (könnte man als Mercedes unter den Banking Progs bezeichnen), was ich meiner Mutter besorgt habe, da dieses noch in aktuellster Version unter 10.6 arbeitet.
29  Mi Jan 07, 2015 14:59
Hallo,

die Sache ist doch eigentlich so einfach :)

Von den meisten Banking-Programmen gibt es Demo-Versionen. Die lädt man sich als Unentschlossener alle mal runter und probiert sie. Neben der Praktikabilität spielen dabei auch noch optische und ästhetische Fragen eine Rolle. Nach einer kurzen Testphase kauft man dann das Programm, das einem am besten gefällt. MoneyMoney ist relativ neu und nicht übel, also werden in diesem Bereich die Karten neu gemischt :nicken:


Grüße

Gandalf
Irgendwas bleibt immer übrig (unbekannter Automechaniker)

pc13

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Blmbg. b. Bln.
30  Mi Jan 07, 2015 16:50
mama hat geschrieben:redet hier niemand mehr über MacGiro? damit bin seit vielen Jahre mehr als zufrieden - auch mit dem Support.
https://www.med-i-bit.de

MacGiro ist auch mein absoluter Favorit. Wir setzen es seit ewigen Zeiten professionell ein. MacGiro hat mich noch nie im Stich gelassen, es ist wohl das einzige Programm, das bei mir noch nie abgestürzt ist. Der Support, so man ihn mal braucht, ist unübertroffen. Da zahle ich gerne mal ein paar Euronen mehr.
Wenn wir aufhören zu diskutieren, sondern uns nur noch moralisch diskreditieren, dann wird ein wesentliches Element unserer Demokratie zerstört.

Optimismus ist sehr oft eine Form von Informationsmangel.
Nächste

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron