Neue RAW-App vom Aperture-Chefentwickler

  • Autor
  • Nachricht

mac_heibu

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: LA
1  Do Jan 19, 2017 2:15
So langsam zeigt Apple Fotos seine Vorzüge gegenüber seinem Vorgänger:
Der ehemalige Chefentwickler von Aperture hat eine RAW-App geschrieben, die standalone, aber auch als Foto-Extension läuft, und die nach seinen Aussagen weitaus mehr Möglichkeiten bietet, als dies in Aperture der Fall war.
Hier gibt's weitere Infos, besonders ein sehr informatives Video: http://gentlemencoders.com
Schau mal vorbei: www.q-stables.de
2  Do Jan 19, 2017 12:04
mac_heibu hat geschrieben:..
Hier gibt's weitere Infos, ...

10 EUR wär mir die Sache wert, wo ich gerade meine ersten RAWs mit meinem iPhone 7 mittels ProCamera ( https://www.procamera-app.com/de/ ) geschossen hab. In LR können diese DNGs problemlos bearbeitet werden, aber ob das auch mit RAW Power (Extension für Fotos) geschehen kann, konnte ich nirgendwo entdecken?

mac_heibu

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: LA
3  Do Jan 19, 2017 12:23
Das Programm öffnet iPhone 7 DNGs problemlos – auch innerhalb der "Fotos"-Erweiterung.
Allerdings sollten die DNGs nicht schon in "Fotos" bearbeitet worden sein, da sie dann nur noch als JPG vorliegen.
Schau mal vorbei: www.q-stables.de
4  Do Jan 19, 2017 12:27
mac_heibu hat geschrieben:... Allerdings sollten die DNGs nicht schon in "Fotos" bearbeitet worden sein, da sie dann nur noch als JPG vorliegen.

klar, das geht auch aus dem Video auf der Seite der "Gentlemencoders" hervor.
also ich investiere mal 10 EUR.

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
5  Do Jan 19, 2017 20:54
Leider inkonsistent in der Anwendung, da Änderungen in "Fotos" nur auf das JPEG angewendet werden und die Rückkehr zu RAW anschließend nicht möglich ist.
Und die Kombination aus Boost und den verschiedenen Einstellungen erscheint mir persönlich unlogisch. Aber vermutlich hat man sich an Audiomischern und dem dort vorhandenen "Summe"-Regler orientiert.

Allerdings ist es gut, dass sich jemand darum kümmert, dass Apples RAW-Engine nicht vor sich hinlümmelt, weil es keine Verwendungsmöglichkeiten gibt.

Mal schauen, wie sich das weiter entwickelt.

mac_heibu

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: LA
6  Fr Jan 20, 2017 0:26
Die "Inkonsistenz" ist leicht zu umschiffen: Wenn man das Foto in "Fotos" dupliziert und in der RAWPower-Erweiterung bearbeitet, bleibt es weiterhin nichtdestruktiv als RAW editierbar. Nutzt man die Standalone-App, so entfallen diese Bedenken sowieso.
Schau mal vorbei: www.q-stables.de

graphitto

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Im Zug
7  Fr Jan 20, 2017 1:25
mac_heibu hat geschrieben:Die "Inkonsistenz" ist leicht zu umschiffen: Wenn man das Foto in "Fotos" dupliziert und in der RAWPower-Erweiterung bearbeitet, bleibt es weiterhin nichtdestruktiv als RAW editierbar. Nutzt man die Standalone-App, so entfallen diese Bedenken sowieso.

Und warum nicht einfach Lightroom, Darktable or whatever nutzen? Bibliothek, RAW-Editor und Ausgabewerkzeug in einem. Wozu dieser umständliche Mist mit Foto und zusätzlichen Programmen?
Aperture war ein guter Weg, Apple will diesen nicht mehr gehen. Warum?
8  Fr Jan 20, 2017 3:11
graphitto hat geschrieben:...
Und warum nicht einfach Lightroom, Darktable or whatever nutzen? ...

da ist für mich die Antwort einfach: ich will einfach mit der neu entdeckten Möglichkeit – RAWs von meinem iPhone – ein wenig spielen (ohne die Dateien erst umständlich aus Fotos zu exportieren und in LR zu importieren). Und wer weiß, ob es LR7 noch als Standalone-Lösung geben wird – bei Abo bin ich da raus; vielleicht gefällt mir die RAWPower Erweiterung so gut, dass ich auf LR verzichten kann. Schließlich ist RAWPower gerade mal am Anfang seiner Entwicklung und mit 10 EUR ist der Einsatz ziemlich überschaubar.
Und nebenbei: mir gefällt "Fotos" ohnehin ziemlich gut, wesentlich besser als das lahme iPhoto.
9  Fr Jan 20, 2017 8:06
Aperture ist tot, Photos ist eine elende, grauenhafte Krücke, damit konnte und kann ich mich niemals mehr anfreunden.

Ich bin 100%ig zufrieden mit LR. :)

dino

Offline



  • Wohnort: Berlin
10  Fr Jan 20, 2017 9:13
Macci hat geschrieben:Leider inkonsistent in der Anwendung, da Änderungen in "Fotos" nur auf das JPEG angewendet werden und die Rückkehr zu RAW anschließend nicht möglich ist.

Das ist doch bei anderen Entwicklungstools aber auch so. Wenn ich in C1 fertig bin und in Affinity Bearbeitungen am exportierten jpg mache, komme ich auch nicht zurück. Da muss man den Workflow schon einhalten.

Ich findes gut, dass es ein preiwertes Einsteigertool gibt, mit dem sich mit der RAW-Entwicklung erst mal vertraut machen kann.

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
11  Fr Jan 20, 2017 11:29
Da unterscheidet sich unser Workflow/Bearbeitungsanspruch eben. Ich kann alles, was ich brauche in LR machen, kann jedoch auch mit anderen Tools am DNG/RAW arbeiten und dennoch jederzeit beim RAW bleiben. Exportiert wird erst, wenn das nötig ist un dann für den jeweiligen Verwendungszweck entsprechend.
Vignettierungen usw. (und davon war im Video die Rede) mache ich in LR, dort kann ich auch mehrere virtuelle Kopien mit verschiedenen Bearbeitungen anlegen.

Logisch, für aufwändigere Retuschen oder Composings greift man dann auf exportierte TIFFs zurück. Aber die sind ja nicht das Thema.

dino

Offline



  • Wohnort: Berlin
12  Fr Jan 20, 2017 11:34
Nee Macci, da unterscheidet sich unser Workflow gar nicht so sehr, ich hatte nur das Thema nicht so eng gesehen. Irgendwann kommt der Punkt, an dem man von der Entwicklung zur Bildbearbeitung wechselt.

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
13  Fr Jan 20, 2017 11:40
Eben da unterscheiden sich die Workflows. Ich habe PS Elements seit gefühlt zwei Jahren nicht mehr geöffnet, weil ich meine "Bildbearbeitung" komplett in LR machen kann. Daher ist für mich das entwickelte RAW bereits die finale Version, aus der dann jeweils fertige Bilddateien exportiert werden können.
Aber wie mac_heibu richtig schrieb, das geht mit der Standalone-App auch.

Also für mich noch längst keine Alternative, aber ein unter Beobachtung stehendes Werkzeug ;)

mac_heibu

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: LA
14  Fr Jan 20, 2017 12:01
Ja, der Oberkreative AndreasG bringt’s mal wieder mit einfachen Worten genau auf den Punkt: "Photos ist eine elende grauenhafte Krücke". Klar. Für High End Bildartisten und Photoshop/Lightroom-Jongleure wie Andreas natürlich schon.
Für den "einfachen", belächelten Amateur, den man ja nun wirklich nicht ernst nehmen kann, und der kein Lightroom will und braucht, ist das eine super Erweiterung. Schon vergessen: Es gibt viele Leute, die haben einen Mac, die haben und nutzen "Fotos" und wollen gelegentlich gute Fotos machen – sind also zumindest in den ersten beiden Bereichen bemitleidenswerte Kreaturen. Schon von solch seltsamen Zeitgenossen gehört, die gerne mal Tennis spielen, aber keine Ambitionen auf Wimbledon haben?
Aber ich überlasse hier gerne unseren Bildbearbeitungsvollprofis das Feld. Wie jeder weiß: Ich bin ja in diesen Bereichen nun wirklich ein blutiger Anfänger und habe keine Ahnung von der Materie. :-)
Schau mal vorbei: www.q-stables.de
15  Fr Jan 20, 2017 13:21
@mac-heibu

:lol:

Also erstens ist das nur meine eigene, persönliche Meinung. Also kein Grund sich gleich angepisst zu fühlen.

Und zweitens IST Photos für MICH ein mieses Stück Software, ein gewaltiger Rüchschritt nur schon von iPhoto - dem ich notabene dank Aperture schon lange den Rücken gekehrt hab. Apple ist es heute nur noch wichtig, dass die Flickr-, Instagram- und Facebook-Kiddies ihre dämlichen Selfies bequem uploaden können, bevorzugt natürlich ab iOS. Der Mac scheint keine Bedeutung mehr zu haben.

Und drittens: Ja, von Bildbearbeitung verstehe ich schon ein wenig. Nicht so viel, wie z.B. Macci, aber genug, um einigermassen zu verstehen, worums geht.
16  Fr Jan 20, 2017 16:52
AndreasG hat geschrieben:... meine eigene, persönliche Meinung. ... Und zweitens IST Photos für MICH ein mieses Stück Software, ...


nach meiner persönlichen Meinung ist „Fotos“ (abgesehen vom Namen) ein hervorragendes Stück Software, das mühelos zwei Plattformen in (fast) optimaler Weise miteinander verbindet und damit auf die Anforderungen der Zeit reagiert. Das heisst, es muss auch Möglichkeiten zur Veröffentlichung geben (Schuhkarton, Fotoalbum und Diaabende – das war gestern); es gibt darüberhinaus in „Fotos“ jede Menge Bearbeitungsmöglichkeiten, es gibt das Erstellen von Büchern, Kalendern, usw. und die einfache Möglichkeiten externe Erweiterungen ins Programm zu holen. Einfach fantastisch. Aus meiner Sicht ein hervorragendes Programm, das mit den Ansprüchen eines (engagierten) Fotoamateurs von heute prima klar kommt und damit auf der gleich hohen Stufe steht (und da, AndreasG, wirst du mir bestimmt zustimmen :P ) wie das aktuelle iMovie 10.
Aber niemand ist ja gezwungen, „Fotos“ zu verwenden, es gibt auch nach dem Verlust von Aperture (und ja, ich habe damals auch geweint, als das verstaubte AA eingestellt wurde und weine immer noch, wenn ich meine AA-Bearbeitung in Form von TIFFs nach LR rette) Alternativen wie das lahme Lightroom, das ich gerne verwende, solange ich es kaufen kann, oder beim monatlichen Obolus nicht gezwungen werde, PS mitzuerwerben.
17  Fr Jan 20, 2017 17:44
Lahmes Lightroom :?

Also wenn LR lahm ist, war Aperture...dafür gibt's gar kein passendes Wort ;)

pc13

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Blmbg. b. Bln.
18  Sa Jan 21, 2017 20:46
Ich habe mir nun Raw Power zugelegt, weil ich ein wenig mit Raw experimentieren wollte. Allerdings gelingt es mir nicht, Foto dazu zu veranlassen, von der Lumix nicht nur die Jpeg sondern auch die Raw Dateien zu laden. Wenn ich mit Raw Power direkt auf die Lumix zugreife, wird mir angezeigt, die Datei sei wohl beschädigt. :(
Wenn wir aufhören zu diskutieren, sondern uns nur noch moralisch diskreditieren, dann wird ein wesentliches Element unserer Demokratie zerstört.
19  So Jan 22, 2017 0:40
pc13 hat geschrieben:Ich habe mir nun Raw Power zugelegt, weil ich ein wenig mit Raw experimentieren wollte. Allerdings gelingt es mir nicht, Foto dazu zu veranlassen, von der Lumix nicht nur die Jpeg sondern auch die Raw Dateien zu laden. Wenn ich mit Raw Power direkt auf die Lumix zugreife, wird mir angezeigt, die Datei sei wohl beschädigt. :(

würde ich mal über den Finder machen; und ob die RAWs aus deiner Lumix unterstützt werden, siehst du hier: https://support.apple.com/en-us/HT207049

pc13

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Blmbg. b. Bln.
20  So Jan 22, 2017 2:04
Mit den iPhone RAW funktioniert es mit Fotos, wenn man RAW als Original verwenden, nutzt. Die der Lumix werden nicht erkannt, obwohl sie unterstützt werden müßten. In Aperture werden sie dagegen sofort erkannt.
Wenn wir aufhören zu diskutieren, sondern uns nur noch moralisch diskreditieren, dann wird ein wesentliches Element unserer Demokratie zerstört.
21  So Jan 22, 2017 2:47
pc13 hat geschrieben:... Die der Lumix werden nicht erkannt, obwohl sie unterstützt werden müßten. In Aperture werden sie dagegen sofort erkannt.

da gibt’s nur eins_ http://gentlemencoders.com/contact-us/
22  So Jan 22, 2017 2:57
mir fehlt an RAW Power die Korrekturmöglichkeit für die Chromatische Aberration; und woran mich LR gewöhnt hat, die "Upright" Funktion – die gibt’s ja auch nicht originär in "Fotos", und da wär’s ja auch nur auf JPEG-Ebene. Schön winde ich, dass sich die Regler der Bearbeitungswerkzeuge mit den Pfeiltasten bewegen lassen, wenn man schon keine Zahlenwerte eingeben kann.
Ansonsten vieles dabei, was man von Aperture kennt.
23  So Jan 22, 2017 21:01
also: die (Entwicklung-) Ergebnisse sind (aperturemäßig) saugut, die Software arbeitet auch relativ flott. Einmal ist sie mir abgestürzt (beim Umschalten auf "bildschirmfüllend" - lässt sich wohl reproduzieren), die Regler der Werkzeuge lassen sich z. T. nur unzureichend feinfühlig über die Pfeiltasten bewegen, einige Werkzeuge fehlen (z. B. die Aperture-Lupe, Fleckentfernung). Die RAW-Power-Erweiterung speichert nach getaner Arbeit JPEGs und das ist schlecht; will man – und meistens muss man - anschließend weitere Bearbeitungen vornehmen, und sei es nur eine Ausschnittfestlegung, wird das exportierte Bild erneut komprimiert. Es gibt folglich noch "Luft nach oben", trotzdem habe ich den Kauf für mickrige 9,99 EUR nicht bereut. (Soll irgendwann in der Zukunft mal 19,99 EUR kosten)
Dateianhänge
24  Fr Feb 10, 2017 11:47
offensichtlich wird die Erweisung gepflegt:
Dateianhänge
25  Mo Mär 20, 2017 1:15
Dateianhänge
26  Do Apr 20, 2017 10:19
so, RAW Power 1.1 ist da:
Dateianhänge
27  Do Apr 20, 2017 17:42
das Aufrufen der RAW Power Erweiterung in "Fotos" ist nicht flotter geworden; zu den Funktionen ist folgendes hinzugekommen: "Presets" (mit vorgegebenen Voreinstellungen und selbstgewählten), "Crop & Straighten" (zum Beschneiden und Geradeausrichten) und "Gamut Mapping" (das das Clippen von Farben im gewählten Farbraum verhindern soll). Also, alles sinnvolle Weiterentwicklungen. Mir fehlt noch das Speichern der "Entwicklung" als TIFF (geht nur in der Stand-alone Anwendung), bzw. Wählen der JPEG-Kompression; die bleibt im Dunkeln. Und eine "Upright"-Funktion; da hat aber LR auch 5 volle Versionen zu gebraucht und hier sind wir erst am Anfang.
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2017-04-20 um 18.31.15.png
Bildschirmfoto 2017-04-20 um 18.31.15.png (24.34 KiB) 636-mal betrachtet
Bildschirmfoto 2017-04-20 um 18.20.10.png
Bildschirmfoto 2017-04-20 um 18.20.10.png (57.04 KiB) 636-mal betrachtet
28  Di Mai 02, 2017 1:34
mittlerweile 16,99 €: https://youtu.be/mkQvX3MAF-I
29  Sa Jul 15, 2017 0:24
AndreasG hat geschrieben:Lahmes Lightroom :?

Also wenn LR lahm ist, war Aperture...dafür gibt's gar kein passendes Wort ;)

Tom Hogarty: "... as improving performance is our current top priority ..."
https://blogs.adobe.com/lightroomjourna ... mance.html
30  Di Sep 12, 2017 14:18
schon vor 5 Tagen:
Dateianhänge

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder