Dropbox hört auf ...

  • Autor
  • Nachricht

henusode

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Grenzregion
1  Sa Sep 02, 2017 19:04
ab 1.1.2018 mein System zu unterstützen, das entnehme ich einer Mail, die mir kein Fake zu sein scheint.
Habe 10.6.8 hier.
Nun bin ich auf der Suche nach einem Ersatz, weil ich noch nicht den Computer und das System wechseln werde (never change ... etc.). Der Monopolist Swisscom bietet eine Cloud mit Server in der Schweiz an, da könnte man auch Fotos und Videos am TV-Schirm anschauen. Aber heut ist mir eine andere Möglichkeit entgegengekommen: eine lokale Festplatte mit Internetanschluss, eine Privatcloud sozusagen. Kennt das jemand und kann ein Produkt empfehlen? Ein Schweizer Konsumentenmagazin emfiehlt Sinology Diskstation. Hat jemand Erfahrung gemacht?
DT zur Macht des Faktischen: "Hahahaha!"

alf

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Here, there and everywhere…
2  Sa Sep 02, 2017 19:42
Jetzt hast Du mich aber erschreckt.
Wir werden Euch noch alle totlachen.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
3  Sa Sep 02, 2017 19:50
alf hat geschrieben:Jetzt hast Du mich aber erschreckt.

Aber echt jetzt!
*ausgnatzkeineseriöseantwortgeb*
:schimpf:

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
4  Sa Sep 02, 2017 19:52
Es gibt nichts, was technologisch und verbreitungstechnisch auch nur annähernd mit Dropbox mithalten kann.
Mein Rat: Weg von 10.6.8, und zwar schon vor etwa drei Jahren.

Und wenn's gar nicht anders geht, schau dir mal owncloud an.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
5  Sa Sep 02, 2017 19:55
Deine Fragen sind sehr allgemein. Wichtig zu wissen ist, welche Funktionen du benötigst. Die Diskstation ist sehr auf deine Internetverbindungsgeschwindigkeit angewiesen, im Speziellen auf den Upload. Auch die kann - soweit ich weiß - owncloud, aber ein bisschen Plan von der Technik braucht man, sonst ist das hoffnungslos.

Und: Ein Backup braucht man dann auch, denk am Besten über zwei Diskstations nach.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

alf

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Here, there and everywhere…
6  Sa Sep 02, 2017 20:42
Aber gab es nicht gerade mit Owncloud Probleme? Streit mit denen in den USA und Deutschland?
https://www.heise.de/suche/?q=owncloud& ... &rm=search
Wir werden Euch noch alle totlachen.

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
7  Sa Sep 02, 2017 20:54
Letztes Jahr haben sich die kommerziellen Anbieter von owncloud Enterprise Edition zerstritten.
Das war im Juni 2016 und hatte nie einen negativen Einfluss auf die privaten Nutzer.
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.

henusode

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Grenzregion
8  Sa Sep 02, 2017 21:30
armin hat geschrieben:Deine Fragen sind sehr allgemein. Wichtig zu wissen ist, welche Funktionen du benötigst. Die Diskstation ist sehr auf deine Internetverbindungsgeschwindigkeit angewiesen, im Speziellen auf den Upload. Auch die kann - soweit ich weiß - owncloud, aber ein bisschen Plan von der Technik braucht man, sonst ist das hoffnungslos.

Und: Ein Backup braucht man dann auch, denk am Besten über zwei Diskstations nach.


Hardware-Aufrüstung mit neuem System kommt erst Ende nächstes Jahr infrage.
Meine neue Cloud müsste dafür herhalten, Fotos von meinen geplanten Reisen übers iPad zu speichern, um sie mit meinen Lieben und Freunden teilen zu können.
Ob nicht auch WeTransfer oder so infrage käme, weiss ich jetzt noch nicht.
Aber owncloud schau ich mir gerne an. Danke.
DT zur Macht des Faktischen: "Hahahaha!"

hekarl

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Hufeisennasenhausen
9  Sa Sep 02, 2017 21:48
Ich habe leider Owncloud nicht auf meiner Synology zum Laufen gebracht – keine Ahnung, was da noch für Woodoo nötig wäre.
Jetzt liegen benötigte Daten einfach so in verschiedenen Ordnern und sind auch von Unterwegs erreichbar (mittels der DS-Apps auf iOS-Geräten), für die Synchronisierung von Kalender und Adressbuch läuft die Server-App auf dem iMac. Das spielt momentan genügend konsistent für meine Ansprüche.

Ich gebe aber zu, dass mein Enthusiasmus zunehmend schwindet – was solche "Problemlösungen" angeht (egal, ob von Apple selbst oder Dritten verursacht), die vielstündiges Recherchieren, Lesen und Ausprobieren erfordern.
Ich komme jetzt langsam immer öfter an den Punkt wo ich mir überlege, womit ich meine kostbare Freizeit "verplempere". Da rückt so IT-Kram –zumal solcher, der früher schonmal gut oder besser funktionierte und einem Glücksgefühle bescherte – immer öfter an letzte Stelle. :evil:

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
10  Sa Sep 02, 2017 22:42
Owncloud muss man ja auch nicht selbst basteln, da gibt es ja auch Profis die das anbieten:
https://owncloud.org/providers/
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.

hekarl

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Hufeisennasenhausen
11  Sa Sep 02, 2017 22:52
Naja, selbst basteln sicher nicht, aber ich dachte bisher, der tiefere Sinn von OwnCloud besteht darin, dass sie bei einem selbst liegt bzw. auf eigener Hardware betrieben wird … ? ;)

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
12  Sa Sep 02, 2017 22:55
Pühh!
Ich entscheide mich für owncloud, weil ich mein eigener Herr im eigenen Netz sein will …… und dann gebe ich es trotzdem in fremde Hände und somit auf fremde Maschinen?

Welche Logik kommt da zum Einsatz?
Bitte um ehrliche Antwort.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
13  Sa Sep 02, 2017 23:07
hihihi…
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
14  Sa Sep 02, 2017 23:08
ich sag's nur nochmal: Außer Dropbox kommt nicht viel in Frage.

WeTransfer ist ein vollständig anderer Dienst und hat damit nichts zu tun.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

henusode

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Grenzregion
15  Sa Sep 02, 2017 23:38
armin hat geschrieben:ich sag's nur nochmal: Außer Dropbox kommt nicht viel in Frage.

WeTransfer ist ein vollständig anderer Dienst und hat damit nichts zu tun.


hat es schon, wenn ich die Sache vom beschriebenen Zweck her anschaue.
DT zur Macht des Faktischen: "Hahahaha!"

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
16  So Sep 03, 2017 7:35
WeTransfer ist ein Dienst zum einmaligen Verschicken von großen Datenmengen. Dafür sind sie spitze. Aber ich bezweifle, dass das die Lösung ist.

Will sagen: Ich kann mir nicht vorstellen, dass du Dropbox bisher so genutzt hast. Das klingt ein bisschen so, als würde man sich ein Auto kaufen, weil einem das eingebaute Radio so gut gefällt, weil man sich gern mal ein bisschen reinsetzt und darin die Musik so gut genießen kann?
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

kaulebeen

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Oben, unterm Dach
17  So Sep 03, 2017 8:57
Und der in iOS / iCloud eingebaute Fotostream wäre nichts für dich? Da könntest du ganz gezielt Bilder freigeben. Bis 5000 Bilder je Stream, wer die URL kennt, kann die Bilder sehen. Geht mit (fast) jedem Browser.

An Alternativen sind ja schon Synology und Owncloud aufgezählt worden. Es gäbe noch WD My Cloud, Qnap und einige andere. Voraussetzung bei einer Speicherlösung in den heimischen vier Wänden ist immer, das du einen Account bei einem DynDNS Anbieter hast, der deine dynamische IP zu Hause unter einer festen Adresse aus dem Internet erreichbar macht.

Als andere Alternative fiele mir noch eigener Webspace + ein FTP Client auf dem iPhone ein. Das Verzeichnis, in das du hoch lädst, kannst du dann wieder freigeben für andere. Da braucht es aber Vertrauen.

Ich selber nutze auch eine Synology Diskstation, lade die Bilder aber im heimischen WLAN hoch, da der Upload doch einiges an Datenvolumen verbraucht.

Hier hat sich Caschy mal über iCloud Fotostream ausgelassen: http://stadt-bremerhaven.de/fotostream- ... en-nutzen/

Hier hat einer seinen eigenen "Filesharingserver" aufgesetzt; http://blog.netplanet.org/2014/07/18/pr ... mit-pydio/

Oder mit Lychee eine Fotosharingseite basteln: https://www.pcwelt.de/ratgeber/Lychee-F ... 69542.html

http://de.piwigo.org ist auch noch ein Softwarepaket, welches auf einem Server installiert wird und dir erlaubt, Fotos zu teilen.

Du siehst, es gibt viele Wege, um seine Bilder anderen zugänglich zu machen ;)
...ich bin nicht abergläubig, das bringt nämlich Unglück!
Zu verkaufen

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
18  So Sep 03, 2017 10:01
Ich finde henusodes Anforderung klingt sehr nach Amazon Foto Cloud, für prime Kunden mit unlimited Space.
Ich weiss zwar nicht wie es drinnen aussieht, aber die Werbung verspricht genau das.


Zur Diskussion um dropbox und owncloud: Ich lese in diesem Thread einen religiösen Unterton (hat jemand Android gesagt???)

@hekarl: Der tiefere Sinn einer Software? Den gibt es m.E. nur in Werbebroschüren.
@RWF: Du entscheidest Dich für owncloud aus einem bestimmten Grunde und möchtest von wem die Logik ehrlich erklärt haben?
@Armin: Ohne Anwendungsfall schon als alternativlos erkannt?


Ich erzähle Euch gerne wofür ich owncloud und dropbox nutze.
Owncloud: Kalender und Adressbuchserver in meinem Wohnzimmer, für ganze WG mit zig verschiedenen Devices. Mach genau das was Google auch kann, nur schlechter und mit mehr Aufwand. Aber im Wohnzimmer und nicht am anderen Ende der Welt.
Manchmal werden auch ein paar Dateieln damit ausgetauscht.

Dropbox: Um Bilder von - ausnahmslos iPhone Besitzern - zu bekommen, die nicht in der Lage sind ein paar jpgs irgendwie anders von diesem Device herunter zu bekommen, und ohnehin alle ihre Fotos in der dropbox haben.
Und einmal nach einem Grossereignis wo 18GB Fotos erst von Hand gesammelt wurden und dann per dropbox verteilt wurden. Von Hand sammeln ging allerdings viel schneller, weil die dropbox ' bei diesem Account und dieser Datenmenge' nur an eingetragene User verteilt hat und nicht mehr als x GB download am Tag zuliess.
Beim nächsten Event aus der Serie gab es ein Wiedersehenstreffen wo ein Laptop mit 4 USB Ports auf dem Tisch stand .....

Nein ich bin kein Fan von Dropbox und habe keinen Bedarf für die Kern Funktion davon (Bilder vom iPhone zu bekommen), aber das nur am Rande.
On Topic: Ich vermute Amazon ist die Lösung.
Zuletzt geändert von duke98 am So Sep 03, 2017 10:03, insgesamt 1-mal geändert.
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.

alf

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Here, there and everywhere…
19  So Sep 03, 2017 10:03
Nur um auch darauf hinzuweisen. Es gibt

- MagentaCloud (Telekom)
- Box Sync (https://www.box.com/de-de/resources/downloads)
- OneDrive (Microsoft)
- Drive (Google)

MagentaCloud und Box lassen sich inzwischen auch in den Finder einbetten.


edit: Ich habe die alle, weil es manchmal riesige GB-Mengen kostenlos gab (50 GB Box).
Wir werden Euch noch alle totlachen.

alf

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Here, there and everywhere…
20  So Sep 03, 2017 10:07
duke98 hat geschrieben:Zur Diskussion um dropbox und owncloud: Ich lese in diesem Thread einen religiösen Unterton (hat jemand Android gesagt???)

Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Den religiösen Unterton höre ich eigentlich nur bei Dir jetzt. Ich kann mich aber irren.
Wir werden Euch noch alle totlachen.

henusode

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Grenzregion
21  So Sep 03, 2017 10:17
kaulebeen hat geschrieben:Und der in iOS / iCloud eingebaute Fotostream wäre nichts für dich? ...


ich bin da ein bisschen paranoid amerikanischen lösungen (auch amazon, google etc) gegenüber. aber vielleicht bin ich auch einfach naiv in der vorstellung, eine home-server oder die swisscom-lösung wäre privater.
DT zur Macht des Faktischen: "Hahahaha!"

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
22  So Sep 03, 2017 10:30
Trifft dein Anspruch "volle Auflösung" noch zu? Dann wäre Apple Fotostream eher ungeeignet.

kaulebeen

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Oben, unterm Dach
23  So Sep 03, 2017 10:50
henusode hat geschrieben:
kaulebeen hat geschrieben:Und der in iOS / iCloud eingebaute Fotostream wäre nichts für dich? ...


ich bin da ein bisschen paranoid amerikanischen lösungen (auch amazon, google etc) gegenüber. aber vielleicht bin ich auch einfach naiv in der vorstellung, eine home-server oder die swisscom-lösung wäre privater.

Dropbox wäre für mich da aber eher weniger "vertrauenswürdig" als Apples iCloud. Für meine Belange fällt nur Facebook komplett aus dem Raster.
Da würde ich an deiner Stelle eher das Angebot der Swisscom oder einen eigenen Server, entweder als Webspace angemietet oder @home als NAS (geht auch mit einem RasPi) in Betracht ziehen.
Ansonsten: Einer der größeren Cloudanbieter (Apple, Google, Microsoft, ...), dessen Datenschutzerklärung dir zusagt :pirat:
...ich bin nicht abergläubig, das bringt nämlich Unglück!
Zu verkaufen

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
24  So Sep 03, 2017 11:32
alf hat geschrieben:
duke98 hat geschrieben:Zur Diskussion um dropbox und owncloud: Ich lese in diesem Thread einen religiösen Unterton (hat jemand Android gesagt???)

Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Den religiösen Unterton höre ich eigentlich nur bei Dir jetzt. Ich kann mich aber irren.



Ich kann mich auch sehr gut irren - Untertöne sind in Foren immer nur geraten ... aber #11 - #14 in Reihe kamen mir so vor.
Mein Beitrag sollte nicht relogiös sein, ich bin einfach nur ehrlich genervt von dropbox, weil es bei iOS Nutzern DER Standard ist und Kabel und Bluetooth ersetzt.

Okay, jetzt faellt mir auf dass ich da doch von meiner Vorliebe getrieben bin - eigentlich ist es egal ob man Bilder um die Welt schickt um sie auf der anderen Seite des Tisches zu empfangen nur ich mag das nicht.
(kein Ironie, kein Smiley, ist wirklich egal und nur mein Dickkopf der das nicht will)
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
25  So Sep 03, 2017 11:47
duke98 hat geschrieben:

Ich kann mich auch sehr gut irren - Untertöne sind in Foren immer nur geraten ... aber #11 - #14 in Reihe kamen mir so vor.
Mein Beitrag sollte nicht relogiös sein, ich bin einfach nur ehrlich genervt von dropbox, weil es bei iOS Nutzern DER Standard ist und Kabel und Bluetooth ersetzt.

Okay, jetzt faellt mir auf dass ich da doch von meiner Vorliebe getrieben bin - eigentlich ist es egal ob man Bilder um die Welt schickt um sie auf der anderen Seite des Tisches zu empfangen nur ich mag das nicht.
(kein Ironie, kein Smiley, ist wirklich egal und nur mein Dickkopf der das nicht will)



Null. Mein Beitrag und die der anderen bezog sich ausschließlich auf die Tatsache, dass man – um von Dropbox zu fliehen – sein Geraffel dann zu owncloud bringt, das aber aus Mangel an Expertise doch nicht selbst hosten kann, um seine Daten dann im Endeffekt doch bei wem anders unterzubringen – der dann normalerweise tausendmal unsicherer ist als Dropbox, weil der Dienst so klein ist, dass er sich keine Ausgaben für Sicherheit leisten kann. Bin ein großer Freund von owncloud – hab's ja oben selbst vorgeschlagen.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
26  So Sep 03, 2017 11:48
duke98 hat geschrieben:(kein Ironie, kein Smiley, ist wirklich egal und nur mein Dickkopf der das nicht will)
bin ja im Grunde ganz bei dir und mein #12 (und bestimmt auch hekarls #11) waren als Replik auf deinen Vorschlag gedacht, eine own (also bewusst eine geünschte eigene, autarke) Cloud letztlich wieder in fremde Hände abzugeben.

Sollte mehr witzig als bissig (jedenfalls von meiner Seite) gemeint gewesen sein.
Sorry, wenn es dich evtl. verärgert haben sollte!

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
27  So Sep 03, 2017 12:00
Nö, verärgert kein bisschen, eher im Gegenteil. Das Sofa sollte ja auch der nicht-sachlichen Seite Platz bieten. (wie mir beim Tippen von #24 ja gerade auffiel, hilft es ja auch zu reflektieren).

Ich wundere mich nur häufig (auch abseits des Sofas) über eine Schwarzweiss-Denke nach Marke "Wenn nicht dropbox/google/amazon, DANN muss es auch 100% spionagesicher sein, sonst ist es ja völliger Quatsch!"
owncloud ist erstmal ein Haufen PHP-Scripte die koennen was sie können und warum soll ein kleiner Web-Hoster die nicht als Basis für ein 3Euro/Monat Angebot nehmen? Vielleicht passt das jemandem aus welchen Gruenden auch immer viel besser als alles grossen Anbieter.
Wenn der Grund für die Flucht von Dropbox tatsächlich der Wunsch ist so richtig selbst seine Daten zu haben, dann ist der Move zu Firma xy natuerlich Quark.
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.

henusode

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Grenzregion
28  So Sep 03, 2017 12:08
ähm... der ausgangspunkt war nicht die flucht vor dropbox, sondern die ankündigung von dropbox, sich von mir abzuwenden.
DT zur Macht des Faktischen: "Hahahaha!"

nell

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Bildungslandschaft Köln
29  So Sep 03, 2017 12:22
armin hat geschrieben:WeTransfer ist ein Dienst zum einmaligen Verschicken von großen Datenmengen. Dafür sind sie spitze. Aber ich bezweifle, dass das die Lösung ist.

Will sagen: Ich kann mir nicht vorstellen, dass du Dropbox bisher so genutzt hast. Das klingt ein bisschen so, als würde man sich ein Auto kaufen, weil einem das eingebaute Radio so gut gefällt, weil man sich gern mal ein bisschen reinsetzt und darin die Musik so gut genießen kann?



ach Mist. Du meinst, ich hätte das Radio auch einzeln kaufen können?

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
30  So Sep 03, 2017 12:54
henusode hat geschrieben:ähm... der ausgangspunkt war nicht die flucht vor dropbox, sondern die ankündigung von dropbox, sich von mir abzuwenden.


Hehe, das stimmt natürlich. Ich sag nix mehr.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
Nächste

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: lamariposa