macOS 10.13 ist draußen

  • Autor
  • Nachricht

maiden

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: zu nah an Kaputtgart
61  So Okt 01, 2017 20:46
aha, danke
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann

BDX

Offline

Benutzeravatar


62  Mo Okt 02, 2017 4:53
Kann jemand etwas zum alten Final Cut Express auf High Sierra sagen - läuft das noch?

maiden

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: zu nah an Kaputtgart
63  Mo Okt 02, 2017 12:03
Beim Verschlüsseln von Laufwerken werden diese ohne Hinweis von HFS+ auf Apples neues Dateisystem APFS umgestellt, warnt ein Entwickler. Auf Macs ohne High Sierra geht so der Zugriff verloren.


https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/ ... 48597.html

meingott Apple ... :roll:
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
64  Mo Okt 02, 2017 12:26
maiden hat geschrieben:ohne Hinweis … umgestellt,
Das wäre die größte Fehlleistung bisher!

MacJoerg

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Rottenburg a.N.
65  Mo Okt 02, 2017 12:49
Stimmt. Ich wurde auch nicht gefragt ob auf APFS umgestellt werden soll. War nach dem Upgrade einfach so.
Gruß, Jörg

polysom

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Dresden
66  Mo Okt 02, 2017 17:32
Man wird auch nicht gefragt. Wenn man es nicht will muss man das Häkchen am Anfang wegmachen.
https://www.macobserver.com/tips/how-to ... gh-sierra/
Bild
Solange Kakaobohnen an Bäumen wachsen, ist Schokolade für mich Obst.
Homepage - Securebird - Soundcloud - Mixcloud
67  Mo Okt 02, 2017 18:43
Und was soll an APFS jetzt schlecht sein, wenn man eine SSD verwendet?
Bedenkt man, dass dies auch bei jedem Tauziehen die Maxime ist, ist es eine ziemlich unüberlegte Parole, die Chefs gerne ausgeben, wenn sie mit ernster Mine sagen:“Wir müssen alle an einem Strang ziehen.“

maiden

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: zu nah an Kaputtgart
68  Mo Okt 02, 2017 19:03
steht doch schon am Anfang im Artikel. Einfach mal lesen.

Beim Verschlüsseln von Laufwerken werden diese ohne Hinweis von HFS+ auf Apples neues Dateisystem APFS umgestellt, warnt ein Entwickler. Auf Macs ohne High Sierra geht so der Zugriff verloren.

Wenn also in einem Unternehmen verschiedene Rechner auf solche Laufwerke zugreifen wollen, haben jene Rechner, die nicht auf High Sierra laufen, keinen Zugriff mehr.
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann

macfux

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Ostfildern
69  Mo Okt 02, 2017 19:20
Sollte besser heissen: Auf Macs ohne HighSierra geht der Zugriff per AFP verloren.
MannMannMann…bitte keine reisserischen Katastophenmeldungen.
Da gibts jede Menge äh andere die sowas im Repertoire haben…
Schlimmste Schwäbische Drohung:
Du kriagsch koi Extra-Soß!
70  Mo Okt 02, 2017 21:16
Ich wiederhole meine - aus meiner Sicht gestellte - Frage.
Das alles tangiert mich nicht im Geringsten...
Bedenkt man, dass dies auch bei jedem Tauziehen die Maxime ist, ist es eine ziemlich unüberlegte Parole, die Chefs gerne ausgeben, wenn sie mit ernster Mine sagen:“Wir müssen alle an einem Strang ziehen.“

MassMover

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Köln
71  Mo Okt 02, 2017 22:22
Mich sehr:

Ich habe in meinem Mac Pro noch ein startfähiges Volume mit Mountain Lion. Es gibt einige ältere Dokumente, die ich mit älteren Programmversionen unter Sierra zwar öffnen kann, da der Code aber nicht auf Sierra angepasst ist, ist das bearbeiten aber extrem zäh, das mache ich nur, wenn es um winzige Änderungen geht. Dieselbe Programmversion läuft unter ML flüssig wie eh und je.

Meine Dokumente liegen nicht in den Dokumentenordnern der jeweiligen Systemplatten, sondern auf einer dritten HDD. Könnte ich diese nun nur noch von der HS Installation ansprechen, wäre das sehr ärgerlich.

Nun werden 1. HDDs ja nicht umgestellt, und 2. habe ich noch nicht so schnell vor upzugraden, wenn's aber so weit ist, muss ich mir natürlich Gedanken machen.

Nick

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rande des Wahnsinns
72  Di Okt 03, 2017 8:22
Ich bin aufgrund der Vielzahl an Meldungen und Meinungen eher verunsichert ob ich oder ob ich nicht.....
Ich hab in meine iMac 12,2 ein selbst zusammengeklöppeltes Fusiondrive aus der eingebauten 1TB HDD und einer Crucial SSD welches bisher ohne Mucken läuft.
Vieles was ich gelesen hab versteh ich auch nicht wirklich, ist wohl dem Alter geschuldet dass ich mich nicht mehr so sehr dafür interessiere :oops:
Geladen hab ich, aber das Installieren trau ich mich nicht.
Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden.

Crazy&Hoarse

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: wo ned amoi Fux'n Has sich Guade Nacht song
73  Di Okt 03, 2017 8:33
Nick hat geschrieben:Vieles was ich gelesen hab versteh ich auch nicht wirklich, ist wohl dem Alter geschuldet dass ich mich nicht mehr so sehr dafür interessiere :oops:
Geladen hab ich, aber das Installieren trau ich mich nicht.


Geht mir genau so. 10.13 wurde probehalber auf eine ext. Partition installiert und etwas damit herum gespielt, dann wieder von der Platte geputzt.

Wenn gewisse, von mir benutzte Programme unter dem neuen Dateiensystem AFP nicht mehr laufen, dann ist wohl 10.11.6 das Ende der Fahnenstange.
Quod licet bovi, non licet Iovi - Was dem Ochsen erlaubt ist - Jupiter ist es nicht erlaubt.

dino

Offline



  • Wohnort: Berlin
74  Di Okt 03, 2017 9:07
Ich habe aus Neugierde mal 10.13 auf meinem MacBook Pro 2010 mit 512 GB Samsung SSD installiert. Beim Installationsprozess blieb der Fortschrittsbalken ohne Meldung und ohne jede Regung ca. eine halbe Stunde stehen. Ich hab etwas geschwitzt und ihn machen lassen und dann ging es plötzlich weiter. Das Ganze hat bestimmt eineinhalb Stunden gedauert. Aber ich bin vom Ergebnis sehr angetan. Der Rechner rennt wie nie, alle für mich wichtigen Programme laufen Problemlos, einschließlich MS Office 2011, Papyrus Autor, iCalamus, Pecunia, Capture One Pro. Macht richtig Spaß!

Gruß Dino

MacJoerg

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Rottenburg a.N.
75  Di Okt 03, 2017 9:37
Gruß, Jörg

kawi

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vom dicken B ins Calenberger Land
76  Di Okt 03, 2017 10:46
FAT32 ohne LFS? Wäre in der Tat ein peinlicher Fauxpax.
Hat aber nichts mit APFS zu tun und dürfte (falls tatsächlich reproduzierbar) auch mit nem kleinen update behoben sein.
Ich hab keine >2GB Dateien ... wenn ich große Dateien habe, dann sind die entweder allesamt noch unter 2GB oder gleich größer als 4GB und kommen daher für FAT32 sowieso nicht in Frage.

Ansonsten kann ich viele Besorgnisse nicht nachvollziehen. Das einzige was automatisch umgestellt wird sind Installationen auf einer *internen* System SSD. Weder FD, noch HDDs werden konvertiert. Ich sehe auch keinen Grund warum ich am Tag nach Erscheinen von APFS alle meine Platten umkonvertieren sollte.

Die einzige wirklich kritische Meldung sehe ich beim automatischen konvertieren externer Laufwerke beim verschlüsseln, was Apple im Moment aber noch bestreitet :x
Ein solches Laufwerk als z.B. Datenarchiv könnte dann von keinen anderen Rechnern (z.B. in einer Firmenumgebung) ohne HS mehr gelesen werden.

MacJoerg

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Rottenburg a.N.
77  Di Okt 03, 2017 11:00
BTW: Kopieren im Terminal geht wohl. Nur nicht im Finder. :D
Gruß, Jörg

MacJoerg

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Rottenburg a.N.
78  Di Okt 03, 2017 11:04
Huch.... das gibt´s doch nicht. Jetzt hab ich gerade versehentlich eine 4,08GB große Datei (Film) auf einen FAT32 formatierten Stick kopiert....... Ohne Fehlermeldung. Das ganze aber noch unter Sierra.
Gruß, Jörg
79  Di Okt 03, 2017 13:38
Logisch, dass das geht.
Die max. Dateigröße bei FAT32 ist ja auch 4 Gibibyte (minus 1 Byte), was einer Dateigröße von 4,295 Gigabyte entspricht...
Bedenkt man, dass dies auch bei jedem Tauziehen die Maxime ist, ist es eine ziemlich unüberlegte Parole, die Chefs gerne ausgeben, wenn sie mit ernster Mine sagen:“Wir müssen alle an einem Strang ziehen.“

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
80  Di Okt 03, 2017 13:39
MacJoerg hat geschrieben:Huch.... das gibt´s doch nicht. Jetzt hab ich gerade versehentlich eine 4,08GB große Datei (Film) auf einen FAT32 formatierten Stick kopiert....... Ohne Fehlermeldung. Das ganze aber noch unter Sierra.
Den Kommentar verstehe ich nicht ganz. Die maximale Dateigröße unter FAT32 beträgt 2^32Bytes, das sind nun mal 4.294.966.296Bytes (4,2GB).

MACaerer

MacJoerg

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Rottenburg a.N.
81  Di Okt 03, 2017 13:45
Oh man..... klar habt ihr recht. Ich wusste das auch mal.
Na ja ....... das Alter.:D
Gruß, Jörg

maiden

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: zu nah an Kaputtgart
82  Di Okt 03, 2017 14:17
ich habe ja keine SSD im Rechner sondern ne HDD.

Welche Vorteile hat also High Sierra für mich? Ist ne ernstgemeinte Frage.
Wird die Kiste damit schneller?

Ok, dass SicherheitsUpdates drauf kommen, ist schonmal ein Argument.

Aber welche weiteren Vorteile hätte ich?
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
83  Di Okt 03, 2017 14:59
Die Frage stellt sich grundsätzlich bei jedem neuen System. Wenn man einen Rechner als reines Arbeitsgerät betrachtet bringt einem das neue System praktisch nichts, da sich der Funktionsumfang nicht bzw. nur unwesentlich vergrößert. "Unter der Haube" wurden neue Sicherheitsmechanismen installiert, die sich insbesonders auf das neue Dateisystem APFS beziehen und womit das in die Jahre gekommene JHFS+ abgelöst wird. Aber vorläufig unterstützt das eben nur Flash-Speicher und keine mechanischen Laufwerke. Ich werde High Sierra auf ein externes Laufwerk installieren um damit Erfahrungen sammeln zu können, aber als Arbeitssystem werde ich es vorläufig nicht verwenden.

MACaerer

Crazy&Hoarse

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: wo ned amoi Fux'n Has sich Guade Nacht song
84  Di Okt 03, 2017 20:00
Ich werde High Sierra auf ein externes Laufwerk installieren um damit Erfahrungen sammeln zu können, aber als Arbeitssystem werde ich es vorläufig nicht verwenden.


Dito. 10.13 installierte ich auf eine externe HDD-Platte. In dessen FPDP war diese Partiion als "Mac OS Extended (Journaled)" formatiert.

Auf der obersten Ebene tauchte der Ordner "vm" auf, und auf einem USB-Stick wurde eine Linux-Partition eingerichtet (???).

Von 10.7 bis 10.11 (über 10.12 kann ich nichts sagen) war der usr/Lib-Ordner untergetaucht und konnte nur mit einem Terminal-Befehl wieder sichtbar gemacht werden.

Aber unter 10.13 reicht es, die Darstellungsoptionen einzublenden und das kleine Kästchen mit einem Häkchen zu versehen - und der usr/Lib-Ordner war wieder da.

High Sierra auf der ext. HDD lief für mein Dafürhalten entwas schneller als 10.9.5 und/oder 10.11.6 - aber heißt schon "gefühlt"?

Wurde 10.11.6 von der internen SSD gebootet, verschwanden auf einmal alle Icons der auf der ext. FP installierten Mac BS'e - Mavericks, ElCapitan und auch High Sierra - vom Schreibtisch. Nur jene FP-Sektoren, die als Daten-Sicherung dienen, sind zu sehen.

Über El Capitan konnte weder High Sierra noch der Linux-Swap gelöscht werden. Da geht nur mit Mavericks.

Ich merke, dass ich mich wiederhole.

"Apple keeps us busy."
Quod licet bovi, non licet Iovi - Was dem Ochsen erlaubt ist - Jupiter ist es nicht erlaubt.

polysom

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Dresden
85  Di Okt 03, 2017 22:36
maiden hat geschrieben:ich habe ja keine SSD im Rechner sondern ne HDD.

Welche Vorteile hat also High Sierra für mich? Ist ne ernstgemeinte Frage.
Wird die Kiste damit schneller?

Ok, dass SicherheitsUpdates drauf kommen, ist schonmal ein Argument.

Aber welche weiteren Vorteile hätte ich?


Ich kann dir meine Beweggründe nennen. Abgesehen vom schon angesprochenen Sicherheitsupdate (EFI firmware check) und APFS, war es bei mir H.265 und FLAC-Support in Quicktime/Quicklook. Metal 2 könnte in Zukunft noch spannend werden, war bei mir aber erst mal untergeordnet.
Bild
Solange Kakaobohnen an Bäumen wachsen, ist Schokolade für mich Obst.
Homepage - Securebird - Soundcloud - Mixcloud

maiden

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: zu nah an Kaputtgart
86  Mi Okt 04, 2017 19:07
Firmware-Check also auch ein Argument. Metal wird bei mir wegen des Alters der hardware keines sein. Leider.
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann

jodruck

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Duisburg
87  Fr Okt 06, 2017 22:52
Bei mir läuft seit gestern ebenfalls 10.13 auf einer externen SSD per Thunderbolt auf dem Mini 6,2
Deutlich schneller! Wohl auch (oder nur) wegen der SSD?
Wenn da ein Firmware-Update war, habe ich davon nichts mitbekommen, wo man das sehen kann - keine Ahnung, Boot-ROM-Version?
Von der internen Platte mit 10.12 kann ich immer noch starten, von dem Mavericks CCC-Klon ebenfalls.
Unter Mavericks bekomme ich als Startvolume aber nicht High Sierra angezeigt.
macOS Sierra zeigt alle bootfähigen Platten - auch die SSD mit APFS und 10.13

eyeTV läuft bisher sauber und schnell, das alte Garageband 4.1.2 auch.

Wegen der cleanen Installation werden dann langsam weitere Apps folgen.

Was brauche ich eigentlich für die Time Machine als Sicherungsplatte?
Massenspeicher bleibt die interne Platte, weil die externe SSD nur 256 GB hat.
Kann Time Machine beides sichern? SSD mit APFS und die interne mit HFS?
I don't understand, please speak Germany !

pc13

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Blmbg. b. Bln.
88  Sa Okt 07, 2017 10:38
Tja.
Egal wie lange ich warte, wie oft ich es versuche, angeblich ist FileVault noch nicht fertig. Es ist ein iMac mit SSD von Crucial.
Dateianhänge
Wenn wir aufhören zu diskutieren, sondern uns nur noch moralisch diskreditieren, dann wird ein wesentliches Element unserer Demokratie zerstört.

jodruck

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Duisburg
89  Sa Okt 07, 2017 22:10
Da habe ich wohl wieder zu viel getextet und meine Frage am Schluss ging unter.

Wie sichere ich meine neue externe SSD mit APFS und High Sierra?
Die interne Platte mit Sierra lasse ich so wie sie ist und ich greife von der SSD aus auf die Daten zu.

Nach meinem Verständnis muss ich das separat sichern.

Die interne wird dann hin und wieder gestartet - sie hat ja noch eine Time Machine.

Aber bräuchte eine neue Time Machine Platte für die SSD auch eine APFS Formatierung?
I don't understand, please speak Germany !

jodruck

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Duisburg
90  Sa Okt 07, 2017 22:38
maiden hat geschrieben:steht doch schon am Anfang im Artikel. Einfach mal lesen.

Beim Verschlüsseln von Laufwerken werden diese ohne Hinweis von HFS+ auf Apples neues Dateisystem APFS umgestellt, warnt ein Entwickler. Auf Macs ohne High Sierra geht so der Zugriff verloren.

Wenn also in einem Unternehmen verschiedene Rechner auf solche Laufwerke zugreifen wollen, haben jene Rechner, die nicht auf High Sierra laufen, keinen Zugriff mehr.


Von meiner internen Platte mit macOS Sierra kann ich auf die externe SSD mit High Sierra zugreifen und alle Daten lesen. Mavericks kann das nicht, El Capitan weiß ich nicht.
I don't understand, please speak Germany !
VorherigeNächste

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder