Bestimmte Volumes beim Start nicht booten

  • Autor
  • Nachricht
1  Sa Dez 23, 2017 17:41
Noch eine Folgefrage zu Bootcamp-Windows, das ich für mein Töchterchen eingerichtet habe - und mich selber ebenfalls betrifft, da ich ja selber ein Windows 10 auf meinem MacPro haben.

Bootcamp partitioniert ja die Platte/SSD. Die Windows-Partition heisst dann schnöde "BOOTCAMP". Auf meinem MacPro - Windows ist da auf einer eigenen Platte - gibt's sogar eine weitere Partition mit Namen "System-reserviert"

Die Frage: Kann ich es irgendwie hinbekommen, dass diese Windows-Volumes beim Starten von OSX nicht automatisch gemounted/aktiviert werden?

Ich selber möchte die nicht sehen, meine Tochter darf die nicht sehen, da sie eh nichts davon versteht und u.U. sogar noch Mist damit anstellt - obwohl das vermutlich kaum möglich ist, da diese Volumes ja NTFS-formatiert sind. Ob man da Dateien löschen kann? Glaube nicht. Aber trotzdem: Weg mit dem Zeug ;)

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
2  Sa Dez 23, 2017 17:51
Hat das evtl. weniger mit dem Booten als mit der Darstellung/ Anzeige zu tun (Finder/ Einstellungen/ Seitenleiste - Geräte)?

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
3  Sa Dez 23, 2017 23:50
Es gibt oder gab in UNIX-basierten Systemen eine Möglichkeit, dass bestimmte Volumes beim Start nicht gemounted wurden und zwar durch den Eintrag Options=none in der Liste der Volumes im Verzeichnis /etc/fstab. Das ist im Prinzip nichts anderes als ein Textdokument, in dem alle Laufwerke und Partitionen aufgelistet sind. Beim macOS gibt es diese fstab allerdings nicht und müsste erst mal angelegt werden. Auch weiß ich nicht, ob das bei den aktuellen System überhaupt noch funktioniert (Mein Informationsstand bezieht sich noch auf macOS 10.6.x). Aber du kannst ja (mit einem aktuellen BackUp in der Hinterhand) mal experimentieren. Schau mal hier rein:
https://de.wikipedia.org/wiki/Fstab

MACaerer
4  So Dez 24, 2017 12:40
@MACaerer

Danke für den Tipp :)

Ist mir aber zu aufwändig sowas, da müsste ich alle Volumes eintragen, zudem sind da viele Spalten, von denen ich keine Ahnung habe, was sie bedeuten bzw. was ich da eintragen müsste - schliesslich bin ich ja nun seit High-Sierra mit APFS unterwegs.

Ich hoffte, dass man das irgendwo in den Settings oder dem Festplatten-Dienstprogramm einstellen könnte.

Könnte man nicht ein Skript schreiben, welches nach dem Booten die unerwünschten Volumes einfach wieder deaktiviert? Wie müsste sowas aussehen?
5  So Dez 24, 2017 12:45
Rotweinfreund hat geschrieben:Hat das evtl. weniger mit dem Booten als mit der Darstellung/ Anzeige zu tun (Finder/ Einstellungen/ Seitenleiste - Geräte)?

Doch, ich möchte diese Volumes weder in der Seitenleiste noch auf dem Desktop.

Aus der Seitenleiste kann man sie leicht entfernen, vom Desktop hingegen nicht, da erscheinen sie immer, wenn sie gemounted sind.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
6  So Dez 24, 2017 12:56
… also wenn ich das Häkchen bei Externe Festplatten in Finder/ Einstellungen/ Allgemein raus nehme, verschwinden die Volumes vom Desktop.
Aber vielleicht verhält es sich bei einer Boot Camp Partition ja anders, das kann ich nicht testen.
Dateianhänge
Bild 2017-12-24 um 12.52.35.png
Bild 2017-12-24 um 12.52.35.png (37.89 KiB) 415-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Rotweinfreund am So Dez 24, 2017 12:57, insgesamt 1-mal geändert.
7  So Dez 24, 2017 12:57
Ja aber dann sind doch alle Platten weg ;)
Ich will nur bestimmte ausschliessen.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
8  So Dez 24, 2017 12:58
Alles klar! Da hast du natürlich Recht.

jodruck

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Duisburg
9  So Dez 24, 2017 13:01
Also bei mir verschwinden die Laufwerke, wenn ich die Häkchen rausnehme.
Oder habe ich da jetzt was falsch verstanden?

Bildschirmfoto 2017-12-24 um 12.56.03.png
Bildschirmfoto 2017-12-24 um 12.56.03.png (82.5 KiB) 411-mal betrachtet
I don't understand, please speak Germany !
Hüte Dich vor lustigen Moderatoren :D

jodruck

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Duisburg
10  So Dez 24, 2017 13:03
Ups da hat sich was überschnitten :klimper:
I don't understand, please speak Germany !
Hüte Dich vor lustigen Moderatoren :D

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
11  So Dez 24, 2017 15:14
Wenn du auf dem Schreibtisch keine Platten anzeigen lässt, und die "unerwünschten" in der Seitenleiste entfernst, hast du beinahe was du möchtest. In den Finder-Einstellungen siehts dann aus wie im angehängten Bild.
Dateianhänge
12  So Dez 24, 2017 16:43
Das Problem ist: Ich will die Platten auf dem Schreibtisch haben. Unbedingt.

Ist mir schon klar, dass man auch ohne diese Icons auf die Harddisks zugreifen kann. Aber ich bin das seit 1985 so gewohnt und möchte daran nichts ändern. :oops: ;)

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
13  So Dez 24, 2017 20:37
Hmm. Nicht anzeigen und nur die erwünschten als Aliasse anzeigen lassen?
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
14  So Dez 24, 2017 20:45
Nein, einfach bestimmte Volumes per Default nicht mounten/aktivieren...

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
15  So Dez 24, 2017 21:08
armins Idee ist gar nicht schlecht: die Gewollten per Alias auf dem Schreibtisch anzeigen und alle insgesamt pauschal ausblenden.

Linotto

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Bergisches Land
16  So Dez 24, 2017 23:15
Ich würde ein Script als Anmeldeobjekt definieren, das die gewünschten Laufwerke mein Anmelden auswirft.

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
17  Mo Dez 25, 2017 9:32
Das wäre auch eine Möglichkeit und relativ einfach durchzuführen mit einem nur vierzeiligen Shell-Script und selbiges in die Anmeldeobjekte legen. Ich gebe allerdings zu bedenken, dass das relativ leicht auszuhebeln ist, also keine Sicherheit gegen unerlaubten Zugriff auf die Medien bietet. Man braucht bspw. nur in den sicheren Modus starten, dann werden die Anmeldeobjekte nicht geladen. Falls es das Ziel ist den Kids den Zugriff auf die Medien sicher zu unterbinden ist keine der vorgeschlagenen Methoden wirklich brauchbar, weil sich alle mit ein bisschen Kenntnis umgehen lassen. Unterschätzt mal nicht das IT-Fachwissen der Kids.

MACaerer

jodruck

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Duisburg
18  Mo Dez 25, 2017 20:48
Erst mal frohe Weihnachten!

Ich glaube, die Festplatten würden bei mir abgestöpselt und nur bei Bedarf angeschlossen.
Da gibt es dann gar keine Zugriffsmöglichkeit.
I don't understand, please speak Germany !
Hüte Dich vor lustigen Moderatoren :D
19  Mo Dez 25, 2017 21:37
jodruck hat geschrieben:Erst mal frohe Weihnachten!

Ich glaube, die Festplatten würden bei mir abgestöpselt und nur bei Bedarf angeschlossen.
Da gibt es dann gar keine Zugriffsmöglichkeit.

Geht nicht, primär geht es mir um die Bootcamp-Partitionen. Die sind intern, nicht extern ;)
20  Mo Dez 25, 2017 21:39
MACaerer hat geschrieben:Das wäre auch eine Möglichkeit und relativ einfach durchzuführen mit einem nur vierzeiligen Shell-Script und selbiges in die Anmeldeobjekte legen. Ich gebe allerdings zu bedenken, dass das relativ leicht auszuhebeln ist, also keine Sicherheit gegen unerlaubten Zugriff auf die Medien bietet. Man braucht bspw. nur in den sicheren Modus starten, dann werden die Anmeldeobjekte nicht geladen. Falls es das Ziel ist den Kids den Zugriff auf die Medien sicher zu unterbinden ist keine der vorgeschlagenen Methoden wirklich brauchbar, weil sich alle mit ein bisschen Kenntnis umgehen lassen. Unterschätzt mal nicht das IT-Fachwissen der Kids.

MACaerer

Sicherheit ist hier nicht relevant. Es geht wirklich nur darum, die nicht zu mounten, weil sie unter OSX sinnlos sind (die Windows-Partitionen meine ich).

Wie würde denn so ein 4-zeiliges Shell-Script aussehen? Hab' sowas noch nie geschrieben... :oops:
21  Mo Dez 25, 2017 21:40
Macci hat geschrieben:armins Idee ist gar nicht schlecht: die Gewollten per Alias auf dem Schreibtisch anzeigen und alle insgesamt pauschal ausblenden.

Ja, stimmt. Kommt der Lösung relativ nahe, allerdings etwas "handbacken". Wenn neue Harddisks hinzukommen, werden die einfach mal nicht angezeigt. Ein Script wär' schon besser ;)

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
22  Mo Dez 25, 2017 23:45
Das Shell-Script müsste so aussehen:

#!/bin/sh
diskutil umount disk3s2
diskutil umount disk4s2
killall Terminal

Das Script startet automatisch das Terminal, meldet die genannten Laufwerke bzw. Volumes ab und beendet das Terminal wieder. Das Script kann im Terminal oder mit einem beliebigen Testeditor erstellt werden, also bspw. TextEdit.app. Allerdings muss es auf Plaintext gestellt werden, also reinen ASCII-Text. Nachdem das Script erstellt und abgespeichert wurde muss es die Endung .command erhalten, also bspw. Script.command. Falls es sich nur um ein Volume handelt kann die dritte Zeile natürlich entfallen und logischerweise muss vorher der richtige Identifier (mit diskutil list im Terminal) ermittelt werden. "disk3s2" und "disk4s2" sind hier nur als Beispiel für externe Laufwerke genannt.

MACaerer
23  Di Dez 26, 2017 16:44
@MACaerer

:super: 8)
Herzlichen Dank :)

Edith: Was noch fehlte: Man muss das Script noch als "Ausführbar" deklarieren:
chmod +x Unmount_Volumes.command
Mann, ich werd' noch zum Terminal-Fuzzi :)

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
24  Di Dez 26, 2017 19:36
Stimmt, das habe ich vergessen zu erwähnen. Man muss die Rechte nicht nur auf die standardmäßigen Lesen und Schreiben sondern auch auf Ausführen stellen. Sorry

MACaerer
25  Di Dez 26, 2017 19:41
Kein Problem, kann ja auch mal googeln anstatt hier weitere dumme Fragen zu stellen ;)
Beim Suchbegriff "Shell script ausführen" kommt man schnell auf die Lösung.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
26  Mi Dez 27, 2017 0:21
Löst so allerdings nicht das Problem mit "anderen" Platten, die angeschlossen werden, weil dann zum Beispiel auch eben diese ausgeworfen werden könnten. Das geht sicherlich auch über den Namen der Volumes …
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
27  Mi Dez 27, 2017 9:32
Warum? Diese ‚disk2s3‘- Bezeichnung bleibt doch bestehen? Ist doch sowas wie eine ID.

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
28  Mi Dez 27, 2017 11:45
Wie kommst du darauf? Bei Wechseldatenträgern?
29  Mi Dez 27, 2017 13:23
Wechseldatenträger interessieren mich nicht. Ich will nur Bootcamp-Partitionen unmounten. Und das erreiche ich mit dem Shell-Script :)

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
30  Mi Dez 27, 2017 15:02
AndreasG hat geschrieben:Wechseldatenträger interessieren mich nicht. Ich will nur Bootcamp-Partitionen unmounten.

Du verwechselst da was. Es geht um wechselbare (an- / absteckbare) Datenträger.
Nächste

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder