Externe SSD-Platte an iMac mid 2011 sinnvoll?

  • Autor
  • Nachricht

UliW

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: bei Berlin
1  Mo Jul 31, 2017 17:28
Hallo,

überlege mir, bis zum nächsten iMac, wann auch immer der kommt, eine externe SSD für meinen Mid 2011er iMac zu kaufen. Der hätte noch einen Thunderbolt-Anschluss frei, oder müsste ich die SSD an den lahmen USB2-Anschluss anschließen? Falls Thunderbolt, welcher Adapter dann? Falls nur USB2 geht, reicht natürlich jede simple neuere USB3-Platte...

Danke für eure Hilfe!

Gruß

UliW :-)

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
2  Mo Jul 31, 2017 18:07
Erfahrungsgemäß ist das Unterfangen teuer, wenn man eine externe TB-Platte betreiben will. Es funktioniert allerdings schon.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

UliW

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: bei Berlin
3  Mo Jul 31, 2017 18:31
Ne Thunderbolt-Platte ist immer noch günstiger als ne externe SSD. Wäre zu überlegen, was sinnvoll ist.
1TB sollten es schon sein. Wie ist das denn mit den Kabeln bzw. Adaptern bei einer SSD? Was bräuchte ich da?

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
4  Mo Jul 31, 2017 18:43
Na, du steckst eine SSD in ein Thunderbolt-Gehäuse und schließt dieses mit einem Thunderbolt-Kabel an den Thunderbolt-Port an. Alles andere ist unsinnig. Außer eben die SSD in den iMac einbauen. Dafür braucht es nur zwei Saugheber, einen T8-Torx, etwas Gaffa und ein bisschen Mut.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
5  Mo Jul 31, 2017 19:09
... Und wenn man es geschafft hat, fühlt man sich gut!
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.

UliW

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: bei Berlin
6  Mo Jul 31, 2017 20:59
Nee, ich hab ja schon ne SSD im iMac (nachträgliches FusionDrive), will was Externes, weil ich mehr Platz für meine Fotos brauche. Thunderbolt-Gehäuse mit SSD drin? :roll: Dachte mehr an ne externe SSD von Samsung 1TB ca. 360€ z.B oder ne Thunderbolt von Buffalo MiniStation, 1TB incl. Thunderbolt-Kabel knapp 200€? Und um es noch einmal genauer zu fragen: bekomme ich eine externe SSD an den alten iMac angeschlossen, ohne die lahme USB2-Variante? Buffalo-Thunderbold-Platte mit Thunderbolt-Kabel, ist ja klar. Ist Thunderbolt denn noch was Zukünftiges?

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
7  Mo Jul 31, 2017 21:10
Thunderbolt ist was Zukünftiges, allerdings sind die bisherigen Varianten nicht ohne Adapter kompatibel zueinander.

https://de.wikipedia.org/wiki/Thunderbo ... tstelle%29

Die neuen Thunderbolt-Stecker entsprechen von der Bauart her USB-C, die älteren dem Mini-Display-Port. Die Belegung unterscheidet sich jedoch u.U.. so dass du beim Adapterkauf nicht einfach Displayport auf USB kaufen kannst ;)

UliW

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: bei Berlin
8  Mo Jul 31, 2017 21:16
Danke Macci, wieder gut zu hause angekommen?

Wenn ich das also richtig verstehe mit Thunderbolt und dieser Buffalo-Platte mit beigelegtem Thunderbolt-Kabel, müsste ich dann ev. noch ein passendes Thunderbolt-Kabel kaufen, bzw. Adapter, falls das beigelegte nicht passt?
Wäre mir auch mit extra Kabel-Kauf die liebste Lösung, weil günstiger und schnell...

LaCie Rugged Thunderbolt 2TB für 208€ und Kabeln wäre ne noch bessere Variante... :roll:

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
9  Mo Jul 31, 2017 21:27
Ich kenne diese Buffalo-Lösung nicht und wäre angesichts des Preises eher skeptisch. Aber eine "normale" SSD in ein externes Thunderbolt-Gehäuse packen und wenn nötig ein Adapter von TB3 auf TB2 sollten das sein, was du suchst. ;)

UliW

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: bei Berlin
10  Mo Jul 31, 2017 21:29
Danke, aber LaCie Rugged ist doch bekannt und gut, oder?

edit: sehe gerade: Thunderbolt-Gehäuse gut 100€ und 1TB interne Samsung-SSD ca. 280€... :(

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
11  Mo Jul 31, 2017 21:42
Dieses Gehäuse z.B.: https://www.amazon.de/Delock-42510-Externes-Gehäuse-Thunderbolt/dp/B00FOR3Y2A?ie=UTF8

Und da rein eine SSD.

Die LaCie sind m.E. keine SSD.

UliW

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: bei Berlin
12  Di Aug 01, 2017 6:09
Danke, aber der Link funktioniert nicht...
Klar die LaCie ist keine SSD, aber ev. sollte ich, wenn es so teuer wird, eine 1TB Samsung SSD intern kostet ja schon 280€, doch bei Thunderbolt bleiben, zumal die LaCie für 200€ 2TB hat? Sorry, will es nicht zu kompliziert machen.

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
13  Di Aug 01, 2017 6:18
Dann kannst du aber auch USB nehmen.

UliW

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: bei Berlin
14  Di Aug 01, 2017 7:21
Dachte, dass Thunderbolt schneller ist als das USB2 des alten iMacs?

MacJoerg

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Rottenburg a.N.
15  Di Aug 01, 2017 7:47
Natürlich. :D
Gruß, Jörg

lamariposa

Offline



  • Wohnort: bei Hamburg
16  Di Aug 01, 2017 8:52
UliW hat geschrieben:Danke, aber der Link funktioniert nicht...


Liegt am Umlaut innerhalb der URL, damit kann die Foren-Software nicht umgehen und „verlinkt“ nur bis zum Umlaut :-)
Wenn's wichtig ist müsstest du den Link also manuell komplett kopieren.

UliW

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: bei Berlin
17  Di Aug 01, 2017 8:58
lamariposa hat geschrieben:
UliW hat geschrieben:Danke, aber der Link funktioniert nicht...


Liegt am Umlaut innerhalb der URL, damit kann die Foren-Software nicht umgehen und „verlinkt“ nur bis zum Umlaut :-)
Wenn's wichtig ist müsstest du den Link also manuell komplett kopieren.



Danke, das hat so geklappt! :-)

Das Gehäuse kostet 110€ + 280€ für die interne SSD, als fast doppelt so teuer wie die LaCie Rugged Thunderbold mit 2TB... :roll:

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
18  Di Aug 01, 2017 10:57
Die ja nur eine HD ist. Und für die reicht auch USB 2 aus, dann wird es noch günstiger. Allerdings bremst du dann LR gehörig aus.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
19  Di Aug 01, 2017 10:57
Tschuldigung, ich hatte das Anliegen oben falsch verstanden… dachte, es soll um die System-SSD gehen. Extern – falls es "nur" um einen Datenspeicher geht – würde ich nie ne SSD kaufen, außer, es geht um Musik-Plugins oder so, die sich dann doch wieder auf die konkrete Arbeitsgeschwindigkeit auswirken.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

UliW

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: bei Berlin
20  Di Aug 01, 2017 11:37
Macci hat geschrieben:Die ja nur eine HD ist. Und für die reicht auch USB 2 aus, dann wird es noch günstiger. Allerdings bremst du dann LR gehörig aus.


Wie jetzt, ne Thunderbolt-Platte ist nicht schneller als ne USB2-Platte, MacJoerg hatte doch "natürlich" auf meine Frage geantwortet. :roll:

Werde mal einen Test-Katalog incl. Fotos auf ne externe USB-Platte einrichten, mal sehen wie schnell LR damit
umgeht...

@armin

Danke! Ja, nur ne externe Erweiterung, da ich sehr viele Fotos habe und meine aktuelle interne HD+SSD in absehbarer Zeit voll wird.

BDX

Offline

Benutzeravatar


21  Di Aug 01, 2017 11:44
Doch, die ist minimal schneller, aber eben nur minimal. Was ausbremst ist nicht die Verbindung, sondern die maximalen Lese- und Schreibraten von Festplatten. Eine Festplatte in einem Thunderboltgehäuse kann zwar mit maximaler Geschwindigkeit beschrieben und gelesen werden, ist aber nach heutigem Maßstab immer noch recht langsam. Der Thunderboltanschluss könnte noch sehr viel mehr. Das wiederum käme der SSD zugute. Eine SSD in einem USB 2.0 Gehäuse macht gar keinen Sinn, weil dabei wieder der USB die mögliche Geschwindigkeit der SSD ausbremst. Sie fährt quasi mit angezogener Handbremse. Die beiden sinnvollen externen Lösungen sind:
1. Festplatte mit USB 2.0 = günstig, aber relativ langsam.
2. SSD mit Thunderbolt = teuer, aber richtig schnell


Eine ganz andere Möglichkeit hats du noch gar nicht ins Auge gefasst: ein NAS bzw. eine Netzwerkfestplatte/-SSD.

UliW

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: bei Berlin
22  Di Aug 01, 2017 11:49
BDX hat geschrieben:Doch, die ist minimal schneller, aber eben nur minimal. Was ausbremst ist nicht die Verbindung, sondern die maximalen Lese- und Schreibraten von Festplatten. Eine Festplatte in einem Thunderboltgehäuse kann zwar mit maximaler Geschwindigkeit beschrieben und gelesen werden, ist aber nach heutigem Maßstab immer noch recht langsam. Der Thunderboltanschluss könnte noch sehr viel mehr. Das wiederum käme der SSD zugute. Eine SSD in einem USB 2.0 Gehäuse macht gar keinen Sinn, weil dabei wieder der USB die mögliche Geschwindigkeit der SSD ausbremst. Sie fährt quasi mit angezogener Handbremse. Die beiden sinnvollen externen Lösungen sind:
1. Festplatte mit USB 2.0 = günstig, aber relativ langsam.
2. SSD mit Thunderbolt = teuer, aber richtig schnell


Eine ganz andere Möglichkeit hats du noch gar nicht ins Auge gefasst: ein NAS bzw. eine Netzwerkfestplatte/-SSD.



Danke BDX, mit NAS habe ich mich noch gar nicht befasst, können wir ja mal später drüber reden. ;)
Sollte auch für eine zukünftige Lösung mit neuem iMac und nicht sooo großer HD (interner SSD) interessant werden?! Wenn denn LR damit schnell genug ist...

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
23  Di Aug 01, 2017 18:04
BDX hat geschrieben:Doch, die ist minimal schneller, aber eben nur minimal.
Grau ist alle Theorie. USB 2 kann maximal 55 MB/s und der in einem 2011-iMac vorhandene Thunderbolt 1 Port kann immerhin ca. 1200 MB/s. Eine Festplatte kann allerdings günstigestenfalls etwa 50MB/s. Das aber nur wenn es sich eine einzelne große Datei handelt. Bei vielen kleinen Dateien, wie sie meistens vorliegen, bricht die Transferrate eine Festplatte durch die vielen nötigen Kopfbewegungen gnadenlos auf einen Bruchteil der theoretischen Transferrate ein.
Fazit: Thunderbolt, egal welche Version, macht in Verbindung mit einer Festplatte nur wenig Sinn. Eine SSD hat diese Probleme aber nicht. Dafür wäre wiederum USB2.0 ungeeignet

MACaerer

UliW

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: bei Berlin
24  Di Aug 01, 2017 18:27
Habe mal auf einer externen FiWi800-Platte einen Test-Katalog von Lightroom mit Fotos (RAW) dazu eingerichtet. Ich merke beim Bearbeiten keinen Unterschied zur internen Platte meines iMac.
Und dann mal aus Spaß am großen Fluß geschaut, ob die noch FiWi-Platten anbieten.
Und siehe da auch von LaCie die Rugged mit USB3 und FiWi800! 1TB für 124€, 2TB für 161€, wäre dann doch auch eine Variante, oder? Könnte die dann später an einem neuen iMac mit USB3 betreiben... :roll:

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
25  Di Aug 01, 2017 18:34
Das wäre dann die richtige Wahl, wenn es um eine preisgünstige Erweiterung geht. Denk aber auch an ein Backup der Daten auf dieser Platte!

UliW

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: bei Berlin
26  Di Aug 01, 2017 18:44
Ja, das hast du recht. Noch ne 2. fürs Backup...? Wäre aber bei jeder anderen Lösung auch dran zu denken.
Muss mal später in Ruhe mit BDX über NAS sprechen, aber das sollte bei einer RAID-Lösung ja gleich mit Back-Up-Platte möglich sein, aber wohl auch deutlich teurer.
Am besten ich kauf mir Ende des Jahres den ganz neuen iMac mit 3TB-SSD! :party: :grin:

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
27  Di Aug 01, 2017 18:54
Zwei. Wegen des Backups. :D

UliW

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: bei Berlin
28  Di Aug 01, 2017 21:27
Macci hat geschrieben:Zwei. Wegen des Backups. :D


:keule: :grin:

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder