kleine Kaufberatung, bitte

  • Autor
  • Nachricht
1  So Jan 07, 2018 11:05
Hallo beisammen,

So mögen wir das: Kaum angemeldet und schon werden dumme Fragen gestellt :shock:

Zur Sache:

Bei mir werkelt seit Jahren ein MBP 13" Mid 2012 (Core I7 2.9 GHz 16 GB 1TB Samsung)
Ich bin normaler Officeuser, allerdings mit Hang zur Fotografie, daher wird LR und CC recht intensiv genutzt.
Abgesehen vom mittlerweile schwächelnden Akku bin ich eigentlich noch sehr zufrieden wenn nur das Thema externer Monitor nicht wäre:

Ein anderes (recht exotisches) Hobby macht die Anwesenheit eines Win-PC's leider zwingend nötig. Dieser PC hatte bislang 2 Dell 24 Zöller, wurde aber kürzlich auf einen 33er Eizo (3237) umgestellt. Tolles Teil, nur leider klappt die Kopplung mit dem MBP nur recht holprig und mit ausgefranster rechter Bildseite bei reduzierter Auflösung. Das Bild wird den möglichkeitden des Eizo nicht gerecht, für die Fotografiererei einfach unbefriedigend.

Etwas Neues muß daher wohl her:

Imac wäre wohl die erste Wahl scheidet aber aufgrund des vorhandenen Eizo aus, das gibt der Schreibtisch einfach nicht mehr her. Hinsichtlich der Ergonomie des Arbeitsplatzes hat das andere Hobby Vorrang. Ein Link zu einem aktuellen Schreibtischbild (Bild sonst zu groß) zeigt mein Problem recht gut:

https://s3.amazonaws.com/files.qrz.com/q/dj3cq/PA260002.jpg

Um meine Arbeitsweise darzulegen, auf dem WIN-PC läuft nur das für's andere Hobby Nötige; sonst nix! Kein Mail, kein Office, (fast) kein Browsing. Umstellung auf eine Dual Boot bzw. VM-Lösung ist zwar schon angedacht, es gibt da allerdings immer noch Haken und Ösen ...


Mac Mini ist wohl doch zu schwachbrüstig, will mich beim ohnehin nicht sehr rasanten LR nicht auch noch verschlechtern. Ausserdem gibts wohl irgendwann mal einen Neuen, ich brauch aber relativ kurzfristig was.

Das neue MBP böte sich an, Kopplung mit dem Eizo ok. Andererseits mache ich unterwegs und auch zu Hause immer mehr mit dem Pad rum, es stellt sich daher die Frage ob ein Notebook überhaupt noch nötig ist. Ausserdem hatte ich mir vorgenommen das Teil wg. mangelnder Modularität zu boykotieren...

Bleibt der ungeliebte Mac Pro. Mir reicht wohl die Basiskonfiguration mit dem kleinen 3.7er und der 300er Grafik, die (allerdings mit mickriger 256 MB SSD) derzeit bei einem namhaften Reseller für schon fast bescheiden zu nennende 2500.- angeboten wird. Nachdem hier auch ein QNAP NAS werkelt werden dorthin die raws verfrachtet und schon ist die 256er dicke ausreichend. In allerhöchster Not könnte man ja später auch in den sauren Apfel beissen und eine größere SSD nachordern.

Was denkt Ihr, welchen Weg sollte ich gehen bzw. was habe ich übersehen?

Danke für zweckdienlche Hinweise und allerseits einen schönen Sonntag!

Jürgen

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
2  So Jan 07, 2018 11:18
Ganz kurz:

- Warum läuft der Eizo nicht am MBP? Das würde ich nochmals genauer untersuchen, es gibt dafür keinen nachvollziehbaren Grund.
- Mac mini: ist seit 2014 nicht weiterentwickelt worden, wäre also kein ernsthafter Fortschritt.
- Mac Pro: nicht kaufen, das Gerät wird seit 2013 nicht weiterentwickelt und für dises Jahr ist eine völlig neue Konstruktion angekündigt. Diese Röhre ist also definitiv eine Sackgasse!
- iPad: da gibt es noch viel zu viele Stolperstellen, die es als kompletten Rechnerersatz ausschließen. Vom im Prinzip nicht vorhandenen Umgang mit lokal vorliegenden Datenträgern angefangen, über die nicht vorhandenen "Ersatz"programme für LR und CC (nein, die entsprechenden mobilen Varianten sind nicht wirklich ein Ersatz, allenfalls gute Ergänzung) bis hin zum fehlenden Anschluss für externe (kalibrierbare) Monitore ...

Fazit: ich würde schauen, wieso der Eizo nicht am MBP läuft und den Rest erstmal vergessen.

Achso, willkommen auf dem Sofa! :kaffee: :keks: :)

mac-christian

Online

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
3  So Jan 07, 2018 11:46
Transdat hat geschrieben:Ein anderes (recht exotisches) Hobby macht die Anwesenheit eines Win-PC's leider zwingend nötig. Dieser PC hatte bislang 2 Dell 24 Zöller, wurde aber kürzlich auf einen 33er Eizo (3237) umgestellt. Tolles Teil, nur leider klappt die Kopplung mit dem MBP nur recht holprig und mit ausgefranster rechter Bildseite bei reduzierter Auflösung. Das Bild wird den möglichkeitden des Eizo nicht gerecht, für die Fotografiererei einfach unbefriedigend.

Wie schliesst du den Eizo an das MBP an? Vielleicht liegts da dran, wobei ich da nicht wirklich eine Ahnung habe, was die beste Methode wäre.

73!

Christian

Änne

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: NRW, Münsterlandtor Pott
4  So Jan 07, 2018 11:55
Erst einmal ein Willkommen auf dem Sofa :-)
Ein wenig Gebäck zum Knuspern sei noch erlaubt, der Kaffee läuft noch durch ;)

Ich schliesse mich meinen Vorrednern an und bin auch der Meinung, dass der Eizo laufen sollte. Wie wird er denn angeschlossen?

Was einen Mini betrifft kann ich nur von mir sagen, dass er meinen Ansprüchen genügt.
Ich arbeite als DTPlerin mit der Adobe Suite, als auch mit Lightroom und bin zufrieden.
Er hat 16GB RAM und eine SSD, insofern kann ich mich nicht beklagen.
Das er nicht weiterentwickelt wurde stört mich nicht. Ist halt immer eine subjektive Sache.
Nur mal meinen Senf zu dem Thema.
Dateianhänge
5  So Jan 07, 2018 13:01
Wieso hört man eigentlich vom Hackintosh nix mehr seit geraumer Zeit?
Ist der gestorben?
Bedenkt man, dass dies auch bei jedem Tauziehen die Maxime ist, ist es eine ziemlich unüberlegte Parole, die Chefs gerne ausgeben, wenn sie mit ernster Mine sagen:“Wir müssen alle an einem Strang ziehen.“
6  So Jan 07, 2018 13:27
Hallo zusammen,

erstmal danke für's Feedback, sehr hilfreich!

Anschluß Monitor:

Via Displayportkabel (genauer: Mini DP auf Normal DP) am MBP selbst angeschlossen und ich dachte den Fehler auch reproduzieren zu können, leider geht das heute :shock: :shock: :shock:

Erst mal ziemlich dumm geschaut, was wurde seit dem letzten LCD-Test geändert? Ach ja, der Umstieg auf High Sierra am 31.12. Mal eben mit der alten Sierra-Platte gebootet und siehe da: Der Fehler ist wieder reproduzierbar. Trotzdem nicht schön so vom eigenen Rechner vorgeführt zu werden.

Thema ist somit obsolet wobei eine Sache auffällig ist: LR ist spürbar langsamer beim Bildaufbau geworden, offenbar hat die Grafik jetzt doch deutlich mehr zu rödeln. Im Moment toleriere ich das, der Eizo macht das "Lagging" durch die Darstellung mehr als wett. Schaun wir mal wie es weitergeht..

Der guten Ordnung halber noch kurz zum Thema Ipad:
Bei mir ist es tatsächlich so dass für "meine" Bedürfnisse das Ipad mit allen seinen Einschränkungen immer öfter ausreicht. Auf der Couch wird recherchiert, kleine Texte geschrieben, Termine gemacht, Kontakte gepflegt usw. Wenn ich ernsthaft arbeite setze ich mich im Arbeitszimmer an den MBP und der müsste dazu tatsächlich nicht mehr zwingend mobil sein.

auf alle Fälle vielen Dank für das Schubsen in die richtige Richtung (und natürlich auch fürs Weihnachtsgebäck und den vorzüglichen Kaffee)!

Jürgen
7  So Jan 07, 2018 16:19
Dein MacBook Pro - 2011 bis 2013 - hat keinen Mini-DP. Der hat Thunderbolt 1.
https://support.apple.com/de-ch/HT204154

Und diverse Adapter, die Apple mitliefert oder separat gekauft werden können: DVI, HDMI. Und ev. auch auf DP, aber den kenne ich nicht.

Hat der Eizo nicht auch HDMI?
8  So Jan 07, 2018 16:48
Das Thema Thunderbolt hat eine gewisse Komplexität, nach meinem Verständnis „enthält“ jeder TB-Anschluss die „Untermenge“ des Displayports in der Ausführung Mini.

Fakt ist, es geht. Ich drück mich zum jetzigen Zeitpunkt um die Beweisfotos, sollte es aber der Sache dienen...
Lies mal hier: https://www.cnet.com/news/confusing-min ... underbolt/

Ja, der Eizo hat HDMI aber ich hatte mich noch zu keinem Adapter entschliessen können weil der Displayport die technisch beste Lösung ist.

Gruß, Jürgen
9  So Jan 07, 2018 17:58
WENN ich jemals Probleme mit Monitor-Anschlüssen hatte, DANN war das mit DisplayPort ;)

Und klar, Thunderbolt ist ein komplexes Thema, das ist mir bewusst. Aber ich würde es trotzdem mit HDMI versuchen. Bestellen - ausprobieren - wenn's nicht tut, zurücksenden.

Ghostuser

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Schweiz
10  Mi Jan 10, 2018 16:42
Ich habe seit einigen Jahren einen EIZO FlexScan SX2762W. Dieser besitzt einen Displayport-Anschluss an dem via Kabel (Displayport zu MiniDisplayport) ein iMac27" von 2011 hängt und am MiniDisplayport-Anschluss via Kabel (MiniDisplayport zu MiniDisplayport) ist das MBP von 2011 am Thunderbolt-Anschluss angeschlossen. Funktioniert mit der nativen Auflösung des EIZO von 2560 x 1440 bestens.

Ich sehe also nicht ein, warum du den externen Display über eine andere Schnittstelle anschliessen solltest.


Gruss GU

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder