Wie selektiv mehrere TM Sicherungen in einem Rutsch löschen?

  • Autor
  • Nachricht

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
1  Mi Mär 21, 2018 11:29
Meine älteste TM- Sicherung ist 6 Jahre alt, mit anderen Worten: die Pladde ist voll.
Es dauert deshalb gehörig länger, bis TM Platz geschaufelt hat und ein aktuelles Backup abschließen kann.

Ich weiss, wie man einzelne Sicherungen löscht. Mir kommt es jedoch darauf an, möglichst in 1 Arbeitsgang explizit von mir ausgewählte Sicherungen zu entfernen.
Bei der Suche bin ich auf diesen Hint gestoßen (Entfernen via Terminal).

Frage: kann ich bei dem tmutil- Befehl aus dem ersten Beispiel einfach statt 1 auch mehrere Sicherungen eingeben, quasi als Batchverarbeitung?
Aus verständlichen Gründen kann und will ich das nicht auf die spielerische Art testen! 8)
Kann jemand dazu was Amtliches sagen?

Vielen Dank!

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
2  Mi Mär 21, 2018 11:35
Also wenn dir Daten aus der Vergangenheit wichtig sind (nicht nur der aktuelle Stand der Daten, sondern auch ein früherer), dann würd ich einfach eine neue Platte kaufen, da mit TM neu anfangen und gut ist. Die alte Platte anschreiben mit dem ersten und dem letzten Backup-Datum - damit du im Falle eines Falles auch findest, was du suchst.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
3  Mi Mär 21, 2018 11:46
Ja, klar, das wäre eine Möglichkeit, aber das brauche ich eigentlich nicht.
Vor Zeiten habe ich schon mal gefragt, wie man bestimmte Sicherungen flaggen könnte.
Ich habe das dann so gelöst, dass ich diese im Finder getagt habe und in die Info geschrieben, was das Besondere bei jener Sicherung sei.
Nun könnten etliche Sicherungen aus der Vergangenheit gelöscht werden, jedoch die gekennzeichneten würde ich behalten wollen.

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
4  Mi Mär 21, 2018 12:07
Meines Wissens nach kann man nicht gezielt "alte Sicherungen" löschen, denn so funktioniert TM nicht, es ist kein BackupTool. Es ist nicht so, dass dort die Dateien direkt in einem Verzeichnis mit Datum liegen.

tmutil hilft da mit eigener Inteligenz.

sudo tmutil delete /Volumes/Time\ Machine-Backups/Backups.backupdb/Rechnername/yyyy-mm-dd-xyzuvw

Da steht yyyy für das Jahr, mm für Monat und dd für den Tag und dann kommt noch eine Nummer.

Um alle Backups aus dem jahr 20xy zu löschen kann man für die restlichen Datumsangaben eine Wildcard benutzen:
sudo tmutil delete /Volumes/Time\ Machine-Backups/Backups.backupdb/Rechnername/20xy-*
Das geht meines Wissens nach auch mit Monaten und Tagen, nur muss man dann jeweils Jahr und ggfs. Monat fix vorgeben, also ohne Wildcard.

Um den dann frei gewordenen Speicherplatz auch wirklich zu haben muss man das Image noch anschliessend komprimieren:
sudo hdiutil compact /Volumes/TimeMachineFestplatte/DeinBackupName.sparsebundle

Wenn du markierte Daten behalten willst wirds schwierig. Ich würde da dann ggfs. wirklich nur uralten Krempel löschen um Platz zu schaffen.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
5  Mi Mär 21, 2018 12:26
Das habe ich alles so weit verstanden.
Es geht nicht um einzeln markierte "Daten" sondern um ganze Sicherungen (wie z.B. im Bild).
Bild 2018-03-21 um 12.21.32.png
Bild 2018-03-21 um 12.21.32.png (19.8 KiB) 433-mal betrachtet

Da steht yyyy für das Jahr, mm für Monat und dd für den Tag und dann kommt noch eine Nummer.
könnte man dann nicht auch mehrere dieser Ordner nach dem tmutil- Befehl einfach ins Terminal ziehen (statt die Syntax einzutippen)?

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
6  Mi Mär 21, 2018 12:33
Ich bin mir nicht sicher, aber so wie ich die Syntax verstehe akzeptiert tmutil mehrere Filenamen als Argument.
Ich vermute die müssen durch ein Leerzeichen getrennt sein, es müsste also so gehen wie du schreibst wenn du manuell immer ein Leerzeichen zwischen die Namen tippst.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
7  Mi Mär 21, 2018 12:42
hmm, *bibber* ob ich‘s mal wage? :pfeiff:

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
8  Mi Mär 21, 2018 12:43
Entweder er macht's, oder er löscht nur das erste, oder er meckert.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
9  Mi Mär 21, 2018 12:48
Diesen Mutmacher wollte ich hören! :grin:
Ich warte nun ab, bis die jetzige Sicherung durch ist (Vorbereitung dauert schon 45 Min), aber dann…

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
10  Mi Mär 21, 2018 14:22
Also ich hab auch schon gute Erfahrungen damit gemacht, einfach die entsprechenden Ordner aus deinem Bild per Finder zu löschen. TimeMachine ist technisch eigentlich so aufgebaut, dass das nichts ausmacht.

Hab das aber bisher nur bei einzelnen Ordnern durchgeführt, nicht bei 50 gleichzeitig oder so.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
11  Mi Mär 21, 2018 15:03
bis die jetzige Sicherung durch ist (Vorbereitung dauert schon 45 Min), aber dann…
… nachdem die Vorbereitung 2 Std. überschritt, brach ich die Sicherung ab und machte mich ans Löschen ausgesuchter Backups.


HEUREKA !
An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Kate für die mentale Unterstützung! :partyman:
Es funktionierte genauso wie gedacht:

Für alle zukünftigen Suchenden noch ein Tipp, wie die Einträge schnell und unkompliziert vorgenommen werden können:
nach dem Befehl
Code: Alles auswählen
sudo tmutil delete
zieht man einfach die gewünschten Ordner ins Terminal, jeweils getrennt durch einen händischen Leerschlag.

Das Ergebnis sollte dann in etwa so aussehen:

Danke und Gruß
R.

NB: mein Rechner- und Kurzname lautet natürlich anders 8)

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
12  Mi Mär 21, 2018 15:57
Kate hat geschrieben:Um den dann frei gewordenen Speicherplatz auch wirklich zu haben muss man das Image noch anschliessend komprimieren:
sudo hdiutil compact /Volumes/TimeMachineFestplatte/DeinBackupName.sparsebundle
Das habe ich (erstmal) nicht gemacht, sondern nach Ab- und Anstöpseln eine aktuelle Sicherung angestoßen.
Die Vorbereitung lag bei ca. 2 Min und dann wurden 23 GB neue Daten gesichert.
Leider, leider habe ich versäumt, auf die Größe des freien Platzes (im Kontrollfeld angezeigt) zu achten.
Aber anscheinend muss ja nun mehr freier Speicher zur Verfügung stehen!?

Ich werde, wenn ich später noch mehr lösche —es war ja nur eine Art Test bisher— da genauer drauf achten.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
13  Mi Mär 21, 2018 16:04
Sorry, armin, habe dein Post #10 erst jetzt gelesen.
Bist du da ganz sicher, dass dies via Finder ohne malaisen geht? Warum liest man dann so gar nichts darüber?
Es wird immer vor dem Finder gewarnt und auf die Time-Machine-Oberfläche verwiesen.
Das korrespondiert auch mit Kates Einleitung aus #4

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
14  Mi Mär 21, 2018 16:12
Rotweinfreund hat geschrieben:Die Vorbereitung lag bei ca. 2 Min und dann wurden 23 GB neue Daten gesichert.
TM benötigte dafür für das Aufräumen etwas mehr als üblich ;)
Dateianhänge

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
15  Mi Mär 21, 2018 17:03
Ja, du hast schon recht, irgendwas wird dran sein an den offiziellen Methoden. :) Es ist aber schon so, dass die Daten genau in diesen Verzeichnissen liegen. Wenn eine Datei bereits identische vorhanden ist, schreibt TimeMachine bei der nächsten Sicherung, ins nächste Verzeichnis, nur einen Hardlink auf die Datei.

Hardlinks haben die schöne Eigenschaft, dass es kein richtiges Original gibt, das ursprüngliche Original wird gleichberechtigt mit allen Hardlinks, die auf die Datei verweisen, behandelt. Der Speicherplatz wird also am Ende nur freigegeben, wenn der letzte Hardlink, der auf ihn verweist, gelöscht worden ist.

Es ist also überhaupt kein Problem, die ursprüngliche "Originaldatei" zu löschen, wenn noch eine spätere "Kopie" dieser Datei vorhanden ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
16  Mi Mär 21, 2018 19:07
Es gibt auch in der TimeMachine.app eine Funktion um Snapshots zu löschen. Einfach die App starten die gewünschten Snapshots in der Zeitleiste markieren und dann über das Zahnradsymbol die Löschfunktion aufrufen. Natürlich dauert das seine Zeit, weil es ja unzählige Dateiverweise sind, die ertfernt werden müssen. Ds geht zwar über den Finder auch, aber der ist langsamer als eine dafür optimierte App.

MACaerer

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
17  Mi Mär 21, 2018 19:34
… wie ich oben schrub:
Ich weiss, wie man einzelne Sicherungen löscht.

Das dauert sogar sehr lange … und Mehrfachauswahl ist nicht möglich.

@armin: ich denke, dass tmutil genau das macht, nämlich Verknüpfungen zu lösen bzw. neu zu erstellen.

Auf jeden Fall funzen alle TM Sicherungen. Das einzige, was ich natürlich nicht ausprobiert habe, ist eine Wiederherstellung von z.B. einem der sehr frühen Backups.
Denke aber mal, das würde auch klappen! 8)

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
18  Mi Mär 21, 2018 21:39
Mir stellt sich die Frage, warum man das überhaupt tun würde? Also so eine Wiederherstellung von einem uralten Backup?

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
19  Mi Mär 21, 2018 21:50
Der einzige Grund wäre, das ganze Vorgehen bis zum Ende wasserdicht zu machen … also so ‘ne Art wissenschaftliches Arbeiten :lol:

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
20  Mi Mär 21, 2018 21:58
:idea:

:lol:

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
21  Mi Mär 21, 2018 22:04
Rotweinfreund hat geschrieben:… wie ich oben schrub:
Ich weiss, wie man einzelne Sicherungen löscht.

@armin: ich denke, dass tmutil genau das macht, nämlich Verknüpfungen zu lösen bzw. neu zu erstellen.


Um das nochmal ganz klar zu machen: Werden Hardlinks (im Gegensatz zu Symlinks) benutzt, müssen keine Verbindungen gelöst werden, denn es gibt kein Original mehr. Der letzte verbliebene Hardlink ist für das System das Original, egal, zu welchem Zeitpunkt er angelegt wurde. Diese Technik liegt der Eleganz von Time Machine zugrunde.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
22  Mi Mär 21, 2018 22:42
Ich meinte auch die Referenzierung auf das Original.
Aber wenn man nun z.B. mit dem Löschen einer Sicherung auch ein Original (ob bewusst oder unbewusst sei dahingestellt) löscht, wird sein Link doch aus jedweder anderen, noch bestehenden, Sicherung entfernt.
So jedenfalls mein Verständnis.
Und genau an diesem Punkt setzen die im- Finder- löschen- Neinsager an, oder?

Ich wäre auch interessiert an Kates Antwort auf meine Renitenz, hdiutil compact (noch) nicht ausgeführt zu haben.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
23  Mi Mär 21, 2018 23:26
Rotweinfreund hat geschrieben:Ich meinte auch die Referenzierung auf das Original.
Aber wenn man nun z.B. mit dem Löschen einer Sicherung auch ein Original (ob bewusst oder unbewusst sei dahingestellt) löscht, wird sein Link doch aus jedweder anderen, noch bestehenden, Sicherung entfernt.
So jedenfalls mein Verständnis.
Und genau an diesem Punkt setzen die im- Finder- löschen- Neinsager an, oder?


Genau das eben nicht. Man muss sich von diesem Glauben an das Original freimachen. Wird ein Hardlink erstellt, ist er gleichzeitig Original und Kopie. Am Besten geht es, wenn man sich vorstellt, dass die ursprüngliche Datei auch schon nur ein Verweis, ein Hardlink auf die echten Nullen und Einsen auf der Platte ist. Welchen dieser beiden Verweise auf diese Nullen und Einsen man löscht, spielt keine Rolle. Genau deswegen spricht meiner Ansicht nach auch nichts gegen das Löschen im Finder.

Und ich habe auch noch nichts gelesen, was dem technisch widerspricht. Könnte ja sein, dass TimeMachine noch heimlich ne Prüfsummen-Datenbank im Hintergrund anlegt oder so, die von tmutil ebenfalls abgefragt/geschrieben wird. Freue mich da über Aufklärung.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
24  Do Mär 22, 2018 0:40
armin hat geschrieben:Genau das eben nicht. Man muss sich von diesem Glauben an das Original freimachen. Wird ein Hardlink erstellt, ist er gleichzeitig Original und Kopie.
habe mich über Hardlink belesen und es nun geschnallt!

Gibt da ein paar sehr nette, verständliche Metaphern.

P.S.:
bloß dann frage ich umso eindringlicher, warum das nicht prominent in der Mac Hilfe steht, wenn es so easy per D&Drop im Finder funzt?
Kookelt man meine Frage, gibt es etliche Fundstellen … und ich habe dabei nicht mal die englischsprachigen berücksichtigt.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
25  Do Mär 22, 2018 13:05
Schneeregenzeit ist Bastelzeit ;-)
Entgegen der allerorten anzutreffenden Lehrmeinung habe ich ein paar Snapshots via Finder gelöscht. Das dauerte wegen USB 2 knapp zwei Stunden.
Der frei gewordene Platz wurde sofort im Finder angezeigt.

Einige der ältesten Backups zeigen in Time Machine keine Inhalte, sind auch in der Zeitleiste blass dargestellt.
Dass es ursächlich mit meinen Manipulationen zusammen hängt, kann ich nicht sagen, denn das kam auch in der Vergangenheit immer mal wieder vor.

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
26  Sa Mär 24, 2018 10:55
Also grundsätzlich versteht man das besser wenn man sich vor Augen führt wie eine Datei überhaupt abgespeichert wird.
Das steckt im Dateisystem als Ordnungsstruktur drin.

Man kann sich das so vorstellen:

Die Datei ist wie ein Buch aus losen Seiten. Beim Ablegen des Buchs in der Bibliothek macht der Bibliothekar aber auf einem Computer es anders als die Leute, die mit Papier und Regalen arbeiten.

Er nimmt das Buch und geht zur ersten freien Lücke im Regal und stopft dort so viel rein wie der Platz zulässt. Er schreibt in sein Hauptverzeichnis rein in welchem Regal und in welcher Lücke der erste Teilpacken steckt. An allen Regalen hängen Listen mit dem Inhalt dieses Regals. Auf der Regalliste schreibt er drauf dass auf dem Platz der erste Packen steckt und in welchem weiteren Regal er den nächsten Packen unterbringen wird.

Dann geht er zu dem nächsten Regal mit einer Lücke und trägt auf der dortigen Regalliste ein wo der der vorhergehende Packen steckt, wo der Packen in diesem Regal steckt und wo der nächste Packen stecken wird. Usw.

Wenn er den letzten Packen untergebracht hat trägt er in der Regalliste nur noch den Platz ein und dass das der letzte ist.

Wird ein Buch gesucht und soll es gelesen werden, dann schaut man also im Hauptverzeichnis nach wo man das Regal findet in dem der erste Teil steckt. Dann liest man da und hangelt sich an Hand der Regallisten zielgenau von Packen zu Packen. Der Vorteil ist, dass man nur die jeweilige Regalliste prüfen muss ob ein Teilstück da drin ist, oder nicht. Man spart erheblich Aufwand weil man nicht jeden Regalplatz aller Regale durchsuchen muss um das nächste Stück Buch zu finden.

Ein Hardlink ist etwas was man als eine Kopie des Eintrags im Hauptverzeichnis der Bibliothek bezeichnen könnte. Er unterscheidet sich eigentlich in nichts vom Eintrag im Hauptbuch. Es ist einfach eine Adresse zum ersten Packen vom Buch. Nicht das Buch oder Kapitel selbst.

Gehen Hardlinks verloren macht das nichts, solange das Hauptbuch da ist. Wenn man etwas "löscht" läuft der Bibliothekar keineswegs herum und wirft aus allen Regalen Papier weg. Statt dessen wird aus dem Hauptbuch einfach der erste Eintrag "Regal 24, Brett128, Fach 256, 1024 Seiten : erster Packen von "Der Schuh im Wandel der Zeit" "geändert in: "Regal 24, Brett128, Fach 256, 1024 Seiten, kann neu genutzt werden."

Timemachine erstellt zunächst einmal eine Kopie des Buchs in einem neuen Regal. Das hat eine völlig andere Struktur, aber was zählt ist, dass es eine Kopie gibt. Von da an verfolgt TM die Historie der Datei an Hand von Datumseinträgen.

Zum Beispiel wird das Buch in der Originalbibliothek in einen neuen Ordner gesteckt. Das einzige was da wirklich geschieht ist, dass lediglich im Hauptbuch der Eintrag gemacht wird:

"Regal 24, Brett128, Fach 256, 1024 Seiten : erster Packen von "Der Schuh im Wandel der Zeit" umschliessender Ordner: Mode "

Sonst passiert da nix. Der Finder macht nix anderes als die Auflistung des Hauptverzeichnisses nach Merkmalen grafisch darzustellen.

TM macht dann anschliessend folgendes in seiner Kopie des Hauptverzeichnisses: Es legt einen weiteren zusätzlichen Eintrag an.

"Regal 24, Brett128, Fach 256, 1024 Seiten : erster Packen von "Der Schuh im Wandel der Zeit" , umschliessender Ordner: 20 März "

"Regal 24, Brett128, Fach 256, 1024 Seiten : erster Packen von "Der Schuh im Wandel der Zeit" umschliessender Ordner: Mode , umschliessender Ordner: 23 März"

Dann löscht einer den Schuhkarton im Original und TM legt einen weiteren Eintrag an:

"Regal 24, Brett128, Fach 256, 1024 Seiten : erster Packen von "Der Schuh im Wandel der Zeit" , umschliessender Ordner: 20 März "

"Regal 24, Brett128, Fach 256, 1024 Seiten : erster Packen von "Der Schuh im Wandel der Zeit" umschliessender Ordner: Mode , umschliessender Ordner: 23 März"

"Regal 24, Brett128, Fach 256, 1024 Seiten : frei, umschliessender Ordner: Mode , umschliessender Ordner: 24 März"


Im Finder werden jetzt also drei Ordner dargestellt: Einer in dem das Buch fehlt, einer in dem das Buch in einem Ordner mit dem Namen Mode liegt, und einer in dem das Buch einfach so liegt.

Löschst du jetzt auf TM einen solchen Eintrag verlierst du einen Teil der Historie aber nicht die Datei an sich.

Wenn du aber nur einen einzigen Eintrag von TM bezüglich einer Datei hast, und ausgerechnet den löschst geht auf dem TM Backup der Verweis verloren und die Datei ist per TM nicht mehr zu finden.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
27  Sa Mär 24, 2018 12:24
Herzlichen Dank für deine Mühe!
Mit dieser anschaulichen, prägnanten Erklärung wirfst du einen Lichtstrahl in die Finsternis meines Halbwissens!
:prayer:

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
28  Sa Mär 24, 2018 13:05
Der Stelle mit dem Bibliothekar muss ich entschieden widersprechen!
:klimper:

StefanWS

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Perle am Inn
29  Sa Mär 24, 2018 13:13
Rotweinfreund hat geschrieben:Herzlichen Dank für deine Mühe!
Mit dieser anschaulichen, prägnanten Erklärung wirfst du einen Lichtstrahl in die Finsternis meines Halbwissens!
:prayer:

Da kann ich mich Rotweinfreund nur anschließen. :super:
»Es gibt kein Individuum, das man nicht für verbrecherisch halten würde, wenn es sich erlaubte, was der Staat sich erlaubt.« – Eduard Douwes Dekker alias Multatuli, 1880

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
30  Sa Mär 24, 2018 17:41
Das Dateisystem HFS+ funktioniert noch deutlich cleverer und technisch etwas anders als mit Regalen und Brettern und so, aber ich hoffe die raffinierte Taktik bei Dateisystemen ist klar geworden.

Ich habe eine Analogie geschrieben, in der Realität habe ich Dateisystem und Festplattenorganisation hier unzulässig gemischt.
Aber ich hoff' es wirft mir keiner vor der es genauer weiss.
Nächste

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron
LESEN!